Aukrug : Poller sollen bald aufgestellt werden

Lutz von der Geest  (links) wurde erneut zum Chef des Ortsbeirats Böken gewählt. Sein Stellvertreter ist Helmut Radtke.
Lutz von der Geest (links) wurde erneut zum Chef des Ortsbeirats Böken gewählt. Sein Stellvertreter ist Helmut Radtke.

Lutz von der Geest wurde als Ortsbeiratsvorsitzender von Bünzen wiedergewählt . Der Raserei auf der Bünzer Straße soll ein Ende bereitet werden

shz.de von
25. September 2013, 10:00 Uhr

Der CDU-Gemeindevertreter Lutz von der Geest wurde in geheimer Wahl erneut zum Vorsitzenden des Ortsbeirates Bünzen gewählt. Von acht stimmberechtigten Mitgliedern sprachen ihm sechs Beiratsmitglieder auf der Sitzung vorgestern Abend im Sportheim das volle Vertrauen aus, auch sein Stellvertreter stand zur Wahl.

Als Vize-Vorsitzender wurde Helmut Radtke mit neun von zehn Stimmen gewählt. Gegenkandidaten traten nicht an.

Zur Freude der rund zehn Zuhörer und der Beiratsmitglieder konnte Joachim Rehder, SPD-Gemeindevertreter und Vorsitzender des Bauausschusses, die frohe Botschaft überbringen, dass die von den Bünzern mit reichlich Herzblut eingeforderten baulichen Einrichtungen zur Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit noch in diesem Jahr aufgestellt werden.

In der Bünzer Straße werden zwischen den Ortsteilen Bünzen und Böken Poller aufgestellt (der Courier berichtete). Die Poller werden die Fahrbahn verengen und über die Strecke von der Einfahrt zum Klärwerk bis ins Bünzer Ortszentrum verteilt.

Dazu berichtete Rehder, dass die Genehmigungsbehörden darauf bestanden, die Hindernisse während der Dunkelheit auch zu beleuchten.

Der gesamte Straßenbereich ist zwar als 30-Stundenkilometer-Zone ausgeschildert, doch vor allem wegen der Überschaubarkeit der Streckenführung wird dort häufig schneller gefahren als erlaubt.

Nach Aussage von Aukrugs Bürgermeister Nils Kuhnke (CDU) können sich die Bünzer Anwohner, deren Häuser direkt an der Bundesstraße 430 stehen, Hoffnungen machen, dass der Straßenlärm vor ihrer Haustür in nächster Zeit reduziert wird.

Die Aukruger Gemeindevertreter machen sich zurzeit für eine Erweiterung der Tempo-80-Strecke im Aukruger Bereich stark. Außerdem wollen sie erreichen, dass auf der besagten Strecke eine Flüsterasphaltdecke aufgebracht wird.





zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert