Tungendorf : Polizisten kehren erst im Frühjahr zurück

Feuchtigkeit ist in die Tungendorfer Polizeistation am Hürsland eingedrungen. Derzeit läuft die Sanierung.
Feuchtigkeit ist in die Tungendorfer Polizeistation am Hürsland eingedrungen. Derzeit läuft die Sanierung.

Nach dem Schimmelfund: In sechs bis acht Wochen soll die kleine Wache neben dem Volkshaus saniert sein / Regenwasser soll weiter entfernt versickern

shz.de von
10. Februar 2014, 08:00 Uhr

Die Tungendorfer müssen nach Angaben der Stadtverwaltung noch eine ganze Weile auf die Wiedereröffnung ihrer vom Schimmel befallenen Polizeistation neben dem Volkshaus am Hürsland warten. „Die Sanierung läuft, die Fußböden kommen jetzt raus. Aber der Bau muss vernünftig trocken sein, bevor er wieder bezogen werden kann“, sagt Claus-Peter Hillebrand, Abteilungsleiter Zentrale Gebäudewirtschaft. Er rechnet damit, dass die seit Anfang Oktober nach Einfeld ausgegliederten Polizisten in sechs bis acht Wochen zurückkehren können. Zuvor müsse auch noch dafür gesorgt werden, dass das Regenwasser vom Dach der Station künftig weit genug vom Gebäude entfernt versickern kann. Eine zu dichte Versickerung am Gebäude gilt als Ursache für den Schimmel, der im September entdeckt worden war (der Courier berichtete).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert