zur Navigation springen

Polizeibericht : Polizei stoppte völlig defekten Sattelzug

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Beamten entdeckten das Fahrzeug auf einem Autohof, nachdem ein Verkehrsteilnehmer Alarm geschlagen hatte.

shz.de von
erstellt am 03.Mär.2016 | 15:00 Uhr

Neumünster | Am Dienstag gegen 14.30 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer, der die Bundesstraße 205 in Richtung Neumünster befuhr, der Leitstelle der Polizei mit, dass der vor ihm fahrende Laster vermutlich einen Achsbruch habe. Der polnische Sattelzug konnte von den Beamten dann auf einem Autohof entdeckt werden, teilte die Polizei jetzt mit.

Vor Ort zeigte sich, dass alle sechs Reifen des Sattelanhängers beschädigt, beziehungsweise abgefahren waren. Zur genaueren Bestimmung der Schäden wurde der Sattelzug von einem Gutachter der Dekra untersucht. Dieser stellte darüber hinaus fest, dass zusätzlich auch noch alle Stoßdämpfer des Anhängers defekt und teilweise vollkommen lose waren.

Auch die Bremse einer Achse zeigte auf dem Bremsenprüfstand keine Wirkung. Die Reparaturkosten, um eine Verkehrssicherheit wieder herzustellen, würden in den fünfstelligen Bereich gehen, schätzte die Polizei. Der polnische Fahrer musste seinen Sattelanhänger, der mit zwei Containern beladen war, stehen lassen und musste ein Bußgeld in Form einer Sicherheitsleistung entrichten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert