Autobahn 7 : Polizei stoppt Geisterfahrer bei Neumünster

Ein 80-Jähriger war mit seinem Opel Corsa in falscher Richtung unterwegs.

Avatar_shz von
01. März 2021, 09:45 Uhr

Neumünster | Viel Glück hatten am frühen Montagmorgen die Autofahrer auf der Autobahn 7 im Raum Neumünster. Dort war gegen 5 Uhr im Nebel ein 80-Jähriger mit seinem Opel Corsa als Geisterfahrer unterwegs. Die Polizei konnte ihn jedoch zwischen den Anschlussstellen Neumünster-Süd und Neumünster-Nord noch rechtzeitig stoppen, bevor es zu einem Unfall kam.

Die Polizei sucht Zeugen

Laut Polizeisprecher Michael Heinrich benutzte der Senior mit seinem Wagen die Fahrbahn Richtung Süden, allerdings fuhr er darauf gen Norden. Wie der Mann auf die falsche Fahrbahn geriet, ist jetzt Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei bittet Zeugen oder Verkehrsteilnehmer, die durch den Geisterfahrer gefährdet wurden, sich bei der Polizei unter Tel. 04321/9452520 zu melden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen