Polizeibericht : Polizei stoppt einen total überladenen Anhänger auf der A7

dpa_1492e60093829930

Der Anhänger war unter anderem mit einem schweren Aggregat und Bohrköpfen beladen.

von
09. Februar 2017, 08:00 Uhr

Neumünster | Einen völlig überladenen Anhänger entdeckte die Polizei am vergangenen Dienstagmorgen auf der Autobahn 7. Laut Polizeisprecher Sönke Hinrichs kontrollierten Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes gegen 9 Uhr in Höhe der Abfahrt Neumünster-Nord einen Transporter (VW-Crafter) mit Anhänger aus Mecklenburg-Vorpommern. Dabei stellten sie fest, dass die zulässige Anhängelast – erlaubt waren 2000 Kilogramm – um 1600 Kilogramm (also 80 Prozent) überschritten war. Der Anhänger war unter anderem mit einem schweren Aggregat und Bohrköpfen beladen. Doch damit nicht genug: Auch die Anmeldung zur letzten Hauptuntersuchung des Anhängers war um mehr als vier Monate überschritten. Und das im Zugfahrzeug eingebaute EG-Kontrollgerät zur Bestimmung der Lenk- und Ruhezeiten wies keine gültige Prüfung auf. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Fahrer (35) bekommt jetzt ein Bußgeld von 235 Euro und einen Punkt in Flensburg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert