Polizeibericht : Polizei schnappt Einbrecher und sucht Geschädigte

Die Polizei fragt: Wem gehören diese und weitere sichergestellten Gegenstände?

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung hat die Polizei einen Obdachlosen wegen zahlreicher Einbrüche in Gartenlauben festgenommen.

shz.de von
30. April 2015, 22:00 Uhr

Neumünster | Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung hat die Polizei einen obdachlosen Neumünsteraner wegen zahlreicher Einbrüche in Gartenlauben in den Anlagen Störbrücke und Hans-Sass-Kolonie festgenommen. Nach Angaben von Sprecher Rainer Wetzel stellte sich der 39-Jährige, nachdem die Ermittler ihm bereits auf der Spur waren. Dem Mann werden mindestens 50 Einbrüche seit November vergangenen Jahres zur Last gelegt. Dabei erbeutete er Werkzeuge, Elektrokleingeräte, Kabeltrommeln und Buntmetall.

Den Sachschaden, den er auch an den Gebäuden verursachte, schätzt die Polizei auf rund 15  000 Euro. „Oftmals überstiegen die verursachten Sachschäden den Wert der gestohlenen Sachen um ein Vielfaches“, erklärt Wetzel.

Der Täter war bereits zuvor einschlägig in Erscheinung getreten. Gegen ihn bestanden auch wegen anderer Strafsachen Haftbefehle, so dass er direkt in die Justizvollzugsanstalt an der Boostedter Straße gebracht wurde.

Wetzel geht davon aus, dass es weitere Geschädigte gibt. Bei der Polizeistation Gadeland liegt noch sichergestelltes Diebesgut, das bislang niemandem zugeordnet werden konnte – darunter auch diverse Kabeltrommeln, allerdings ohne Kabel, das offenbar abgerollt und zu Geld gemacht wurde. Mögliche weitere Geschädigte (Tatzeitraum eher Juni bis November 2014) werden gebeten, sich unter der Tel. 94 50 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen