Polizeibericht : Polizei klärt Brandstiftung in Rickling auf

3596836-dpa_14854e009ca2a028

Nach einer Brandstiftung am Gebäude des Freibades in Rickling konnte die Kriminalpolizei Bad Segeberg jetzt drei junge Männer als Tatverdächtige ermitteln.

von
08. November 2013, 10:00 Uhr

Nach einer Brandstiftung am Gebäude des Freibades in Rickling am 13. Oktober um 0.30 Uhr konnte die Kriminalpolizei Bad Segeberg nach umfangreichen Arbeiten jetzt drei Heranwachsende als Tatverdächtige ermitteln. In ihrer Vernehmungen legten alle drei ein umfassendes Geständnis ab. Demnach wollte das Trio anfangs nur unerlaubt das Telefon benutzen. Dazu schlug einer der Täter, ein der Polizei bisher unbekannter 20-Jähriger aus Rickling, das Fenster im Verwaltungsgebäude ein. Ein weiterer 20-Jähriger aus Rickling bewachte von außen, der 19-jährige Haupttäter aus Wahlstedt drang in das Gebäude ein. Diese beiden sind der Polizei bereits wegen anderer Delikte bekannt. Der Versuch, Telefonnummern anzuwählen, um den Code für einen Gutschein zu erhalten, misslang. Da der Haupttäter auch kein Bargeld fand, zündete er aus Frust und um Spuren zu verwischen einige Gegenstände an. Dabei geriet der Brand außer Kontrolle. Gegenüber der Polizei verhielten sich die drei jungen Männer kooperativ, so dass die Tat vollständig geklärt werden konnte. Sie müssen sich jetzt in einem Strafverfahren wegen Brandstiftung verantworten.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen