Polizeibericht : Polizei ermittelt den bewaffneten Rollerfahrer

3596836-dpa_14854e009ca2a028

Knapp eine Woche nach der wilden Flucht eines bewaffneten Rollerfahrers kennt die Polizei jetzt offenbar den Täter.

von
12. September 2014, 15:45 Uhr

Neumünster | Knapp eine Woche nach der wilden Flucht eines bewaffneten Rollerfahrers kennt die Polizei jetzt offenbar den Täter. Laut Polizeisprecher Rainer Wetzel soll es sich um einen polizeibekannten Neumünsteraner (29) handeln.

Am Freitag vergangener Woche war er mit seinem Roller an der Christianstraße auf ein Auto aufgefahren und danach Richtung Klosterstraße/Meßtorffweg geflüchtet. Auf dem Sandweg stürzte er und lief bewaffnet durch Rencks Park Richtung Innenstadt und verschwand. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde für die Wohnung des Tatverdächtigen ein Durchsuchungsbeschluss erlassen. Am Donnerstagvormittag wurde die Wohnung genau inspiziert. Der junge Mann war zwar nicht zu Hause, die Beamten fanden in der Wohnung aber eine Schreckschusspistole mit Munition. Dabei dürfte es sich nach dem derzeitigen Ermittlungsstand um die Waffe handeln, die einige Zeugen gesehen hatten. Weil der Tatverdächtige keinen sogenannten kleinen Waffenschein besitzt, wird nun auch noch wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen ihn ermittelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen