zur Navigation springen

Bei Neumünster : Polizei entdeckt Ekel-Döner bei Kontrolle auf A7

vom

Erst sah es nur so aus, als sei ein Lastwagen schlicht überladen. Doch die Fracht war das eigentliche Problem.

shz.de von
erstellt am 21.Apr.2015 | 14:29 Uhr

Die Polizei Neumünster hat am Dienstagmorgen bei einer Routinekontrolle eines Lastwagens am Rastplatz Brokenlande eine eklige Entdeckung gemacht. Der 3,5-Tonner war offensichtlich überladen auf der A7 Richtung Norden unterwegs. „Beim Öffnen des Laderaums purzelten zwei Dönerspieße direkt auf die Straße“, sagt Polizeisprecher Rainer Wetzel. „Auch die Kühltemperatur ließ zu wünschen übrig.“

Die 1,6 Tonnen Dönerfleisch wurde sichergestellt. Außerdem fand die Polizei zwei Kästen mit losem Hühnerfleisch. Den 55-jährigen Fahrer des Transporters erwarten Geldbußen in Höhe von etwa 200 Euro, während das verantwortliche Unternehmen Konsequenzen durch das Veterinäramt zu erwarten hat.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen