Unfall auf der A7 : Pkw schob Wohnwagen von der Autobahn

blaulicht

Am Sonntagnachmittag krachte es zwischen Warder und Bordesholm in Richtung Süden. Verletzt wurde niemand. Die Bergung gestaltete sich schwierig.

shz.de von
17. August 2014, 18:30 Uhr

Bordesholm | Umfangreiche Bergungsarbeiten waren gestern Nachmittag nach einem Unfall auf der A7 zwischen den Abfahrten Warder und Bordesholm nötig. Laut Autobahnpolizei prallte gegen 15.30 Uhr ein Pkw aus noch ungeklärter Ursache auf der Fahrbahn Richtung Süden auf ein Wohnwagen-Gespann und schob es in die Böschung. Verletzt wurde dabei niemand. Der rechte Fahrstreifen musste für die Dauer der Unfallaufnahme sowie während der Bergung des Wohnwagens durch ein Abschleppunternehmen gesperrt werden. Erst um 17.25 Uhr konnten die Beamten des Autobahnpolizei-Reviers Neumünster die Strecke wieder vollständig frei geben. Bedingt durch den Urlaubsverkehr kam es durch die Behinderung zu kürzeren Staus. Über die Unfallursache, die Herkunft der Beteiligten und die Schadenshöhe konnte die Autobahnpolizei gestern Abend noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen laufen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert