zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Oktober 2017 | 15:35 Uhr

Piraten: Viele Zweifel

vom

Thomas Puls schlägt vor, auch Lärm und Luft zu untersuchen

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 10:02 Uhr

Mit Bedauern haben wir die Zustimmung der Ratsversammlung zum Bau der Holsten-Galerie (EKZ) zur Kenntnis genommen. Als Demokraten akzeptieren wir die knappe positive Entscheidung für das Einkaufszentrum.

Nicht beantwortet sind bis heute die Fragen zur verkehrstechnischen Anbindung.

Wir bezweifeln, dass die jetzigen Aussagen zur Belastung der Anwohner (Lärm, Luftschadstoffe) im innerstädtischen Bereich den gesetzlichen Richtlinien entsprechen werden. Ein kleineres EKZ hätte besser in die Innenstadt gepasst.

Die geplanten Verkehrsversuche werden zeigen, wie sich Verkehrsflüsse in der Stadt verändern werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass nur eine Teilbelastung erfasst werden kann.

Die Verkehrsversuche ergeben nur dann einen Sinn, wenn bei den Untersuchungen gleichfalls die Verkehrsdichte, der Lärm und die Luftschadstoffe dabei mit erfasst werden.

Anhand dieser Daten sind grobe Schätzungen möglich, welche Immissionen auf die Bürger einwirken. Wir empfehlen ständige Messungen im Stadtgebiet (Alten-, Pflegeheimen, Schulen, Kindertagesstätten und -gärten).

Unabhängig von der genauen

Versuchsdurchführung lehnen wir die (Teil-)Sperrung des Großfleckens mit Nachdruck ab.

Für die Attraktivität der Innenstadt braucht es eine mühsame, kleinteilige Förderung von Kulturereignissen, Gewerbe und inhabergeführten Geschäften und das Gespräch mit Händlern und Immobilieneigentümern - ein intelligentes Stadtmanagement.

Hierfür schlagen wir einen runden Tisch aller Beteiligten vor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen