zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

11. Dezember 2017 | 02:11 Uhr

Piraten: Digitale Bücher

vom

Rafael Bülck hat den Bedarf der Familien im Auge

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Die Schullandschaft in Neumünster ist vielfältig und eröffnet im Prinzip eine einem Oberzentrum angemessene Attraktivität. Alle Schulen leiden aber unter der schnellen Abfolge von "Reformen"

der Landesebene.

Die Schließung von Schulen und Personalabbau wegen des demografischen Wandels finden wir Piraten unsinnig, die Verkleinerung der Klassenstärke mit einer verbesserten individuellen Förderung der Kinder hingegen sinnvoll.

Besonders im Vorschulalter wollen die Piraten das interkulturelle Miteinander fördern und die Grundlage für eine herkunftsunabhängige Teilhabe an der Gesellschaft legen.

Der Ausbau der Ganztagsbetreuung muss sich an den Bedürfnissen der Familien orientieren. Das diesbezügliche Betreuungsangebot an Schulen soll den Unterricht vielfältig ergänzen und darf keine reine Verwahrung der Schüler darstellen; das erfordert verstärkten Einsatz von Personal und Material.

Ferner soll die Schulsozialarbeit erhalten bleiben. Wir setzen auf kostenfreie Bildung und moderne

Lehrmittel (zum Beispiel papiersparende und leicht zu tragende digitale Lehrbücher).

Da haben die Parteien in Berlin den Kommunen eine äußerst schwierige Aufgabe zugewiesen, ohne für eine ausreichende Finanzierung zu sorgen, insbesondere für gut qualifiziertes Erzieherpersonal. Das ist ärgerlich.

Konkret für Neumünster wird man am nachgefragten Bedarf der hier lebenden Eltern orientiert kurzfristig und variabel reagieren müssen, zum Beispiel mit Tagesmüttern, und in der Folge mit einem sukzessiven Aufbau von Kindertagesstätten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen