zur Navigation springen

Bad am Stadtwald : Parkplatz erstrahlt in neuem Glanz

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

An der Bachstraße stehen den Besuchern des Bades am Stadtwald frisch asphaltierte Parkbuchten zur Verfügung.

von
erstellt am 12.Jul.2017 | 07:38 Uhr

Neumünster | Nach wochenlangen Bauarbeiten konnte Tom Keidel gestern Vollzug melden: Der Leiter im Bad am Stadtwald präsentierte den frisch sanierten Besucherparkplatz an der Bachstraße, der bereits seit einigen Tagen von den Schwimmbad-Gästen rege genutzt wird.

„Ich bin begeistert, wie gut der Parkplatz angenommen wird“, sagte Tom Keidel mit Blick auf die zahlreichen Autos. Die Parkbuchten wurde neu asphaltiert, damit der Parkplatz auch bei schlechtem Wetter für die Kunden angenehmer zu nutzen ist. „Vorher war hier viel Schotter, das war besonders bei Regen problematisch“, sagte Keidel.

Der Bad-Leiter hofft, dass viele Besucher künftig an die Bachstraße ausweichen, da es auf dem Parkplatz direkt vor dem Bad häufig eng wird. „Wir haben dort leider auch sehr viele Wildparker, die mitunter auf der Busspur stehen oder Rettungswege versperren“, sagte Keidel.

An der Bachstraße stehen derzeit rund 155 Parkplätze zur Verfügung, direkt vor dem Bad am Hansaring sind es 65 – dazu kommen acht behindertengerechte Plätze und ein Stellplatz zur Aufladung eines Elektroautos.

Neben dem neuen Parkplatz freut sich das Team im Bad am Stadtwald auch über diverse weitere Neuerungen, die im Rahmen des Zertifizierungsverfahrens der „Service-Qualität Deutschland“ umgesetzt wurden. Das Bad am Stadtwald hatte im März die Zertifizierung für die Stufe II erhalten – als einziges kommunales Schwimmbad in Deutschland (der Courier berichtete).

Viele Ideen wurden seitdem umgesetzt oder auf den Weg gebracht. Welche das sind, erklärte Lefke Kagelmacher vom Bad am Stadtwald: „Wir haben unsere Internetseite überarbeitet, ein Online-Kursbuchungssystem eingeführt, Informations-Monitore am Empfang und im Bistro aufgestellt und die Vater-Kind-Umkleide umgesetzt. Außerdem planen wir Änderungen bei den Bandansagen am Telefon. Kunden sollen künftig noch schneller bei einem direkten Ansprechpartner landen.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen