zur Navigation springen

Aukrug : Parkplätze am Einkaufszentrum sind bald fertig

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Markant–Markt in Aukrug wird erweitert. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange und sollen im kommenden Frühjahr abgeschlossen sein. Die neuen Parkplätze können bereits nächste Woche genutzt werden.

Der Umbau des Markant-Marktes in Aukrug läuft auf vollen Touren. Die Verkaufsfläche wird um 400 Quadratmeter auf 1200 Quadratmeter vergrößert, und das Lebensmittelgeschäft im Aukruger Ortsteil Innien wird modernisiert. Im Frühjahr nächsten Jahres sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Für die Schaffung neuer Parkplätze wurde bereits im Juli die alte Meierei, in der auch eine Schlecker-Filiale untergebracht war, abgerissen. „Nächste Woche können dort voraussichtlich unsere Kunden parken. Das entspannt die momentane Situation schon einmal deutlich, auch wenn sich weder bei meinen Mitarbeiterinnen noch bei mir ein Kunde bislang über den Arbeitslärm beschwert hat“, erklärt Marktleiterin Meentje Wriedt.

Zurzeit sind die Handwerker mit dem Anbau auf der Rückseite des Marktes beschäftigt. Eine Staubwand verhindert, dass der Verkaufsbetrieb beeinträchtigt wird. Im zweiten Bauabschnitt wird der vordere Bereich ausgebaut. Die Bäckerei Tackmann modernisiert ihre Filiale und schafft einen Café-Bereich mit zahlreichen Sitzplätzen drinnen und draußen. Zeitgleich werden die Obst- und Gemüse-Abteilung verschönert und der gesamte Eingangs- und Kassenbereich umgestaltet. Im letzten Bauabschnitt zieht auch die Aukruger Skribo-Buchhandlung in das Markant-Einkaufszentrum ein. Neben Büchern bietet der Inhaber Martin Westendorff hier ein umfassendes Sortiment an Schreibwaren, Bürobedarf, Tabak und Zeitschriften an. Zu seinen Dienstleistungen zählen außerdem Post, Lotto, Gravuren, Kopien und Passfotos. „Wir freuen uns sehr, dass Herr Westendorff zu uns zieht“, erklärt dazu in einer Presseerklärung der Markant-Geschäftsführer Klaus Stechhöfer.

Mit dem Umbau soll der seit rund 32 Jahren im Ortsteil bestehende Einkaufsmarkt wettbewerbsfähiger gemacht werden. Dafür hatte die Firma Fritz Feldmann, die zur Bartels-Langness-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kiel gehört, im Herbst vorigen Jahres einen Bauantrag gestellt, den die Aukruger Gemeindevertreter im Dezember 2012 abgesegnet hatten.















zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert