zur Navigation springen

Neue Ausstellung : Papier- und Textilkunst im Tuch + Technik

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Dorothea Reese-Heim aus München stellt bis zum 21. Februar am Kleinflecken aus. Weitere Werke von ihr sind im DOC zu sehen.

shz.de von
erstellt am 23.Okt.2015 | 12:00 Uhr

Neumünster | „Stretching: Materie – Technik – Kunst“ heißt die Ausstellung mit Papier- und Textilkunst von Dorothea Reese-Heim (71), die ab heute im Museum Tuch  +  Technik zu sehen ist. Zeitgleich werden Objekte der Münchnerin im Designer-Outlet-Center (DOC) gezeigt.

Über 40 Werke – geometrische Raumkörper, Installationen, Lichtskulpturen und Zeichnungen – sind im Museum am Kleinflecken ausgestellt. Gefertigt wurden die großflächigen Arbeiten aus textilen Geweben, handgeschöpftem Papier, Wachs, Kupfer oder Alugewebe. Viele Kunstwerke wirken besonders durch das Spiel aus Licht und Schatten. Manch verwendetes Material reagiert sogar auf Schwarzlicht. Deshalb hat sich das Museum Tuch  +  Technik für die Schau auch etwas ganz Besonderes ausgedacht: Am Donnerstag, 4. Februar, geht es von 19 bis 20 Uhr „Mit der Taschenlampe auf Entdeckungstour“. Auf ungewöhnliche Weise erleben die maximal 15 Besucher auf einem Rundgang die Wirkung von Licht und Schatten auf die Werke. Später ist bei Wasser oder Wein Gelegenheit, sich über die Kunst auszutauschen. Eine Anmeldung ist unter Tel. 55  95  80 erforderlich. Die Kosten betragen inklusive Getränk 10 Euro.

Öffentliche Führungen sind am 15. November, 20. Dezember und 17. Januar um 12 Uhr geplant (Kosten: 2,50 Euro plus Eintritt). Am letzten Ausstellungstag, Sonntag, 21. Februar, wird die Künstlerin durch die Ausstellung führen. Auch hier ist eine Anmeldung erforderlich. Zum Eintritt kommen Kosten von 2,50 Euro hinzu. Für den verkaufsoffenen Sonntag am 25. Oktober verweist das Museum auf den Shuttle-Service zum DOC. Wer die sieben Lichtskulpturen dort ebenfalls sehen möchte, kann die Busse nutzen.

Dorothea Reese-Heim, die mit einem Flensburger verheiratet ist, stammt aus Sindelfingen bei Stuttgart. In Karlsruhe und München studierte sie Textilgestaltung und -design. Von 1983 bis 2009 war die Münchnerin Professorin für Textilgestaltung an der Universität Paderborn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen