Arbeitskampf : Paketzentrum erneut bestreikt

Die Frühschicht legte am Krokamp die Arbeit nieder.
Foto:
Die Frühschicht legte am Krokamp die Arbeit nieder.

Die Post blieb gestern liegen, denn am Krokamp war die Frühschicht im Ausstand.

shz.de von
18. Juni 2015, 07:00 Uhr

Neumünster | Vom Streik der Post- und Paketboten war gestern erneut das DHL-Paketzentrum am Krokamp betroffen: Die Frühschicht legte hier die Arbeit nieder, die Pakete blieben liegen.

Bereits um 2 Uhr in der Frühe zogen die ersten Streikposten der Gewerkschaft Verdi auf, bauten nahe der Zufahrt ihren Pavillon, Tische, Stühle und Gasheizer auf, denn das Thermometer zeigte gerade mal drei Grad über Null. Trotz der niedrigen Temperaturen „kochen“ viele der Postler. Sie sehen sich als Opfer eines massiven Konfliktkurses, den ihr Arbeitgeber gegen die eigene Belegschaft fährt. Verdi wirft der Post vor, mit neu gegründeten Tochtergesellschaften den eigenen Haustarifvertrag zu unterlaufen. Erfolglos hatte die Gewerkschaft in zähen, seit März andauernden Verhandlungen versucht, die Rückführung der 49 DHL-Delivery-Regionalgesellschaften in den Haustarifvertrag und eine Verlängerung der Schutzregelungen zu Kündigungen und Fremdvergaben zu erreichen. Nach sechs Verhandlungsrunden kündigte die Gewerkschaft am 8. Juni unbefristete Streiks an. Für heute hat die Gewerkschaft Verdi in Kiel eine Demonstration angekündigt. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen