Überfall auf Nordoel-Tankstelle : Pächter setzt 500 Euro Belohnung aus

Die Nordoel-Tankstelle am Ring wurde am Donnerstag bereits zum zweiten Mal innerhalb von vier Monaten überfallen.
1 von 2
Die Nordoel-Tankstelle am Ring wurde am Donnerstag bereits zum zweiten Mal innerhalb von vier Monaten überfallen.

Die Nordoel-Tankstelle an der Brachenfelder Straße wurde erneut überfallen. Der Täter flüchtete zu Fuß in Richtung Innenstadt.

von
11. Juli 2015, 06:45 Uhr

Neumünster | Die Nordoel-Tankstelle an der Kreuzung Brachenfelder Straße/ Feldstraße ist am späten Donnerstagabend überfallen worden. Es war bereits der zweite Überfall auf diese Tankstelle und der fünfte Tankstellen-Raub in diesem Jahr. Anfang März und jetzt traf es Nordoel, Ende März die Aral-Tankstelle an der Rendsburger Straße, Ende April Shell in Boostedt, im Mai Total an der Kieler Straße in Tungendorf. Nordoel-Tankstellenpächter Martin Kriese (31) hofft, dass wenigstens jetzt der Täter dingfest gemacht werden kann und setzt für Hinweise eine Belohnung von 500 Euro aus.

Gegen 22.10 Uhr am Donnerstag betrat ein mit einer Strumpfhose maskierter Mann den Verkaufsraum der Tankstelle und bedrohte die Kassiererin (53) und einen Kunden mit einer silberfarbenen Schusswaffe. Danach entnahm er Bargeld aus der Kasse und flüchtete zu Fuß in Richtung Innenstadt.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Der Mann ist etwa 30 Jahre alt, 170 Zentimeter groß und von kräftiger Statur. Zur Tatzeit trug er ein blaues Shirt mit Kapuze, die er über den Kopf gezogen hatte. „Auffällig waren die schwarzen Schuhe mit weißer Sohlenseite“, sagte Kriese, der fünf Minuten nach dem Überfall am Tatort eintraf. Seine Mitarbeiterin sei eine „taffe Frau. Sie hat bis Mitte kommender Woche frei, den Schock halbwegs verdaut und will weiter arbeiten.“

Der Täter kam, so Krieses Vermutung, aus Richtung Innenstadt über die Brachenfelder Straße. „Er lief zur Feldstraße, vermummte sich dort mit einem weißen Beutel und betrat den Verkaufsraum“, so Kriese. Draußen hatte ein weiterer Kunde gerade sein Auto betankt. Auch er wurde als Zeuge des Überfalls befragt. Der Täter sei wieder über die Brachenfelder Straße in Richtung Innenstadt geflüchtet, so Kriese.

Hinweise auf den aktuellen Raubüberfall erbittet die Polizei unter der Rufnummer 94 50.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen