zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

11. Dezember 2017 | 05:31 Uhr

Geisterfahrer : Orientierungslos auf der Autobahn

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein Senior fuhr mehr als zehn Kilometer falsch auf A 215 und A7 / Wie durch ein Wunder ist es nicht zu einem Unfall gekommen

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2017 | 06:46 Uhr

Neumünster | Einen völlig orientierungslosen Geisterfahrer konnte die Autobahnpolizei am Donnerstagabend noch rechtzeitig stoppen. Vorher hatte der Senior offenbar weit über zehn Kilometer auf den Autobahnen 215 und 7 zurückgelegt. Wie durch ein Wunder ist nichts passiert.

Gegen 18.20 Uhr liefen in der Einsatzleitstelle der Polizei erste Meldungen ein. Mehrere Fahrer hatten einen Geisterfahrer auf der A 215 im Bereich der Abfahrt Blumenthal gesehen. Sofort überprüften die Einsatzkräfte die komplette A 215 – zunächst ohne Erfolg. Sie wussten aber das Kennzeichen sowie den Fahrzeugtypen des gesuchten Autos.

Kurz vor 19 Uhr fuhr eben dieser Wagen auf der A 7 Richtung Hamburg auf Höhe Neumünster an einem Streifenwagen der Autobahnpolizei vorbei. Erste Versuche, das Auto für eine Kontrolle von der Autobahn zu lotsen, schlugen jedoch fehl. Die Aufforderung „Polizei – Bitte folgen“ in Verbindung mit Blaulicht wurde ignoriert. Erst an der Abfahrt Neumünster-Süd gelang es den Beamten, das Fahrzeug von der Autobahn zu geleiten. Bei der Kontrolle räumte der Fahrer (78) seine Geisterfahrt zwar umgehend ein, hatte jedoch keinerlei Verständnis für die polizeilichen Maßnahmen – schließlich sei ja nichts passiert. Den Beamten wurde schnell klar, dass der Fahrer gesundheitliche Probleme hatte. Bei ihrer Befragung stellten die Beamten fest, dass er orientierungslos war. Ein Rettungswagen wurde gerufen. Der Mann wurde ins Friedrich-Ebert-Krankenhaus eingeliefert und stationär aufgenommen.

Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und der Wagen abgeschleppt. Dabei handelte es sich um einen schwarzen BMW X 1 mit Berliner Kennzeichen. Zeugen, die im Zusammenhang mit diesem Auto vorgestern zwischen 18.20 und 19 Uhr Beobachtungen im Bereich der Autobahnen 215 und A 7 zwischen Kiel und Neumünster gemacht haben, werden gebeten, sich beim Autobahn-Polizeirevier unter Tel. 945-2520 zu melden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen