zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

15. Dezember 2017 | 17:48 Uhr

Old Tablers überreichten die Spendengelder

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 06.Sep.2014 | 13:05 Uhr

Langsam wird es eine kleine Tradition: Der Serviceclub Old Tablers (OT) hat bereits zum vierten Mal seinen „Table-Kicker-Cup“ (TKC) auf dem Großflecken veranstaltet – und der Reinerlös dieser karitativen Spaßveranstaltung steigt stetig. 2200 Euro haben die Old Tabler jetzt übergeben.

Beim TKC spielen Hobbyfußballer in einer Arena und sind an Stangen fixiert wie beim Tischfußball. Kraft und Größe sind hier deutlich weniger wichtig als beim richtigen Fußball. Darum konnte beim jüngsten TKC auch der elfjährige Carlo Neubauer rund 30 Tore erzielen. Er führte damit seine Mannschaft „Die tauben Nüsse“ vom FC Torpedo zum Sieg (der Courier berichtete).

OT-Präsident Ralph Godbersen und sein Vize Ilko Juckel überreichten am Mittwochabend zwei Spendenschecks. 1500 Euro nahm strahlend Bärbel Wulf-Fechner entgegen, die Leiterin der Johann-Hinrich-Fehrs-Schule. Sie wusste auch schon, was mit dem Geld passieren soll: „Wir kaufen für den Schulhof eine kleine Rampe zum Skateboardfahren, und das Geld reicht auch noch für drei zusätzliche Bretter und ein bisschen Schutzausrüstung“, sagte sie.

700 Euro gingen an den Runden Tisch für Toleranz und Demokratie. Der Vorsitzende Henning Möbius erklärte, das Geld werde in das neue Projekt „Clips gegen Rechts“ investiert. Im Herbst werden alle Schulen des Landes zum Mitmachen eingeladen. Schüler sollen kleine Filme drehen und sich darin gegen Fremdenfeindlichkeit und für Toleranz aussprechen.

Den Hauptgewinn beim TKC, einen Einkaufsgutschein über 1000 Euro von Möbel Höffner, reichen die Torpedo-Kicker an die Klinik-Clowns weiter. Aus praktischen Gründen springt das Friedrich-Ebert-Krankenhaus ein: Es übernimmt den Gutschein und lässt den Barwert den Clowns direkt zukommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen