Bordesholm : Ohren spitzen in der Bücherei

Meike Jacobsen von der Diakonie begleitet Malte im Hörparcours.
1 von 2
Meike Jacobsen von der Diakonie begleitet Malte im Hörparcours.

Im Huus an’n Markt drehte sich alles um das Hören.

von
03. September 2018, 18:17 Uhr

Bordesholm | Da staunten die Besucher der Gemeindebücherei Bordesholm am Sonnabendvormittag, als sie plötzlich beim Entleihen ihrer Bücher Trommelklänge hörten und auch mit anderen Aktionen auf das wichtige gesellschaftliche Thema Schwerhörigkeit aufmerksam wurden.

Die Bücherei, die Diakonie Altholstein, einige Hörgeräteakustiker und auch die VHS Bordesholm-Wattenbek hatten ein buntes Programm rund um die Ohren und das Hören zusammengestellt. Und wenn Diakonie-Leiterin Monika Schneider sich in den Ohrensessel setzte und beim sympathischen Rollenspiel mit ihrer Kollegin Susanne Sugalski die schwerhörige Dame mimte, war jeder sofort und unmittelbar im Thema drin.

„Wir wollen die Bürger für dieses wichtige Thema sensibilisieren, denn schlechtes Hören betrifft alle Teile der Gesellschaft und alle Altersgruppen“, meinte Monika Schneider und lag damit genau im Trend gemeinschaftlicher Solidarität.

Christian Abdel-Salam und ihre Trommelgruppe „Sayole“ mit fünf aufgeweckten Jungs war dann tatsächlich kaum zu überhören. Schon lange betreut sie die Trommler an der VHS Bordesholm-Wattenbek, und mit ihrer rhythmischen Version eines ghanaischen Trommelstücks holte sie das ferne Afrika nach Bordesholm.

Eben noch getrommelt, konnte sich der neunjährige Malte aus Flintbek gleich am aufgebauten Hörparcours austoben und anhand extra eingebauter kniffliger Hindernisse seine eigene Hörfähigkeit testen. Meike Jacobsen von der Diakonie stand ihm dabei hilfreich zur Seite und trotz Maske, Hintergrundgeräuschen vom Tonband oder sogar aufgesetztem Kopfhörer konnte der junge Musiker stolz sagen: „Alles okay!“

„Wir werden solche Aktionen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten immer einmal im Jahr anbieten“, erklärte Monika Schneider amEnde der Aktion.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen