zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. August 2017 | 05:31 Uhr

Ohne Auto

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Das Auto der Tüts hatte seinen Geist aufgegeben – etwas früher als befürchtet. Nun musste ein neues Gefährt her, doch Hein wollte nicht unter Druck schnell irgendetwas kaufen, sondern in Ruhe suchen. So mussten seine Frau und er zwei Wochen ohne Auto auskommen, und das war für die Tüts überraschend problemlos. Sie strampelten überall mit dem Rad hin, Training an der frischen Luft und Bräune inklusive. Es wurden mal alle Vorräte zu Hause aufgebraucht und kleinere Mengen eingekauft. Die Freunde, die etwas weiter weg wohnen, konnten die Tüts auch gut mit Bus und Bahn erreichen und fühlten sich dabei herrlich entspannt. Und weil kein Auto zur Verfügung stand, gab es auch keine Diskussionen, ob man nochmal schnell hierhin oder dorthin fährt: ging eben nicht. Die Tüts hatten viel mehr Zeit und Ruhe zu Hause, und es wurde besser geplant. Kein Auto zu haben, entschleunigt – und wie Heins Opa schon sagte: „Wer langsam fährt, kommt auch in die Stadt.“ Allerdings: Jetzt haben die Tüts wieder einen Wagen und genießen auch das. Dennoch: Hein fährt jetzt viel öfter als früher – und zwar mit dem Rad!

Guten Tag, bis morgen!

zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2013 | 10:35 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert