Boostedt : Oberstleutnant Ullrich Kraus verlässt „seine“ Soldaten

Oberst Klaus-Dieter Betz, stellvertretender Kommandeur der Logistikbrigade 1 (Mi.) übergab das Boostedter Logistikbataillon 162 von Oberleutnant Ullrich Kraus (r.) an Oberstleutnant Dirk Bull (l.).
1 von 2
Oberst Klaus-Dieter Betz, stellvertretender Kommandeur der Logistikbrigade 1 (Mi.) übergab das Boostedter Logistikbataillon 162 von Oberleutnant Ullrich Kraus (r.) an Oberstleutnant Dirk Bull (l.).

Der neue Kommandeur heißt Dirk Bulla.

Avatar_shz von
06. November 2013, 17:00 Uhr

Das war kein leichter Gang für Oberstleutnant Ullrich Kraus. Mit einem festlichen Übergabeappel wurde der bisherige Kommandeur des Logistikbataillons 162 nach gut zwei Jahren von seinem Posten in der Boostedter Rantzau-Kaserne entbunden. Das Marinemusikkorps Ostsee spielte und Oberst Klaus-Dieter Betz, stellvertretender Kommandeur der Logistikbrigarde 1, sprach sowohl dem scheidenden Kraus als auch dem neuen Kommandeur Dirk Bulla sein Vertrauen aus.

Kraus wird zukünftig wieder im zentralen Personalmanagement der Bundeswehr dienen. Von dort aus hatte ihn das Kommando im September 2011 nach Boostedt entsandt. „Ich wäre sehr gerne das letzte Stück mit meinem Verband gegangen“, sagte der 47-Jährige im Hinblick auf die Kasernenschließung im Jahr 2015.

Gleichzeitig übernimmt das Logistikbataillon 162 zurzeit eine zentrale Aufgabe bei der Rückführung des in Afghanistan eingesetzten Materials der Bundeswehr aus Mazar-e-Sharif. Der Transport wird dabei über die türkische Hafenstadt Trabzon nach Deutschland ausgeführt.

Für Oberstleutnant Dirk Bulla ist es die erste Stelle als Kommandeur. Der 47-jährige, in Niebüll geborene Bulla war zuletzt als Referent im Fachbereich Fähigkeitsmanagement im Verteidigungsministerium tätig. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter. „Ich bin hier nicht auf der Durchreise. Ich möchte mit den Soldaten gemeinsam die Aufgaben meistern“, sagte der neue Kommandeur in seiner Antrittsrede. Und das sind keine Kleinigkeiten, denn jeweils 80 Boostedter Soldaten werden ständig in Trabzon eingesetzt sein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen