Nur jeder zweite geprüfte Spielplatz bekam ein „gut“

von
07. April 2016, 17:49 Uhr

Um auch jüngsten und jungen Neumünsteranern akzeptable Freizeitangebote unterbreiten zu können , stellt die Stadt in regelmäßigen Abständen die Spielplatzanlagen in der Stadt auf den Prüfstand. Insgesamt listet die Stadt derzeit 78 stadteigene Spiel- und Bolzplätze auf öffentlichem Grund auf. 53 Plätze hat sie in jüngerer Zeit inspiziert, aber nur 27 von ihnen wurden dabei als „gut“ bewertet. Auf weiteren 17 Plätzen hielten die internen Prüfer den Zustand von Platzanlage und Spielgeräten für befriedigend (Note: „mittel“). Auf vier inspizierten Plätzen wurde die Ausstattung als unzureichend eingestuft: Zu ihnen gehört der Spielplatz am Meisenweg in Faldera, der Spielplatz am Haart, der Spielplatz am Caspar-von-Saldern-Haus und der Spiel- und Bolzplatz auf dem Gelände der ehemaligen Sickkaserne.

Der Spielplatz am Meisenweg soll – wie die Spielplätze Tivoli, Riemenschneiderstraße und Lesssingstraße (siehe nebenstehenden Text) – noch in diesem Jahr aufgewertet werden. Die komplette Liste wird am 21. April im Bauausschuss vorgestellt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen