Nur eine Zwischenlösung

jens bluhm2

23-2501581_23-57193236_1387553880.JPG von
18. Dezember 2014, 12:45 Uhr

Keine Frage: Dass die Stadt das unhaltbare Fahrradchaos vor dem Eingang zum Bahnhof beenden will, ist ein Fortschritt. Ob die unter dem Strich aber doch eher kosmetischen Verbesserungen auf und rund um den Platz reichen, den Konrad-Adenauer-Platz als Entree im Norden herauszuputzen, bleibt abzuwarten. Noch hat der Platz seine Feuertaufe als zentraler Knotenpunkt für Besucher, die per Bahn oder mit dem Auto aus dem Norden die Holsten-Galerie ansteuern, nicht bestanden. Dass es Zweifel an der verkehrstechnischen Leistungsfähigkeit des Platzes gibt, ist allerdings nicht die Schuld der Planer. Zu eng sind die Verkehrsbeziehunen auf kleinstem Raum. Eine echte Lösung kann es erst geben, wenn der Bahnhof auch von der Nordseite der Bahntrasse erschlossen wird. Der Durchbruch zur Friedrichstraße muss kommen!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen