zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga : Nortorf setzt beim Schlusslicht auf Ruhe und Geduld

vom

Für TuS-Trainer Thomas Arndt zählen nur noch Siege.

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 07:54 Uhr

Neumünster | Im Schlussspurt der Fußball-Verbandsliga Süd-West finden auch heute Abend vier Partien, darunter drei mit Neumünsteraner Beteiligung statt. Ein Schaulaufen bekommen die Anhänger um 19 Uhr an der Dannenkoppel im Süden der Schwalestadt zu sehen. Für den Gastgeber TSV Gadeland und die Gäste vom Polizei-SV Union Neumünster geht es im Derby sportlich um genauso wenig wie für den TS Einfeld, der frisch gerettet und zeitgleich im Travestadion des SV Schackendorf antritt. Zum Nervenspiel gerät hingegen die Reise des TuS Nortorf zur SG Oelixdorf/Nordoe, denn die Blau-Weiß-Roten sind im Abstiegskampf zum Siegen verdammt.

TSV Gadeland - Polizei-SV UnionAusgangslage: Der TSV Gadeland kann als Tabellenachter (27 Spiele/35 Punkte/58:52 Tore) seit Pfingstsonnabend definitiv für ein weiteres Verbandsliga-Jahr planen. Planungssicherheit gilt indes für die "Ordnungshüter" schon eine Woche länger. Allerdings plant der Meister (27/75/114:25) nunmehr für die Beletage des Fußballs im nördlichsten Bundesland - die Schleswig-Holstein-Liga.

Stimmungsbild: "Sportlich hat das Spiel zwar keine Relevanz mehr, aber für unsere Mannschaft muss es ein Vergnügen und eine Ehre sein, gegen den überragenden Meister zu spielen", will Gadelands Trainer Marco Frauenstein "einfach Spaß haben" und sich "keinen Illusionen ob eines möglichen Sieges hingeben". Unerwartet ernsthafter sieht PSV-Trainer Patrick Nöhren den Auftritt seiner Elf in Gadeland, erklärt dies aber durchaus logisch: "Wir haben in Gadeland noch eine Rechnung offen, denn dort haben wir am 17. März 2012 unsere bisher letzte Punktspiel-Niederlage kassiert - verdient mit 0:2. Deshalb streben wir einen verdienten Sieg an, um ungeschlagen Meister zu werden."

Es fehlen: bei Gadeland: Kalweit, Sedat (beide langzeitverletzt), Nötges (Fußverletzung), Hauberg (Nasenbeinbruch) - beim PSV: Bethke, Schulz (beide langzeitverletzt), Bredahl (Fußverletzung). - SR: Woock (Sereetz). - Hinspiel-Ergebnis: Der PSV gewann daheim 5:1. - Courier-Tipp: Der PSV siegt erneut - diesmal 3:1.

SV Schackendorf - TS EinfeldAusgangslage: Der SV Schackendorf ist Vierter (27/47/61:31) und könnte rein rechnerisch noch Ansprüche auf den dritten Platz anmelden. Dafür muss gegen den Zehnten und ebenfalls bereits geretteten TS Einfeld (27/35/ 50:65) aber ein Sieg her. Doch die "Männer vom See" wollen ihrerseits in den letzten drei Spielen noch die 40-Punkte-Marke knacken.

Stimmungsbild: Einfelds Trainer Frank Willers macht sich nicht die Mühe, auf die Restprogramme anderer Teams zu schauen und den Klassenerhalt quasi vom Sofa zu feiern. Vielmehr will er auf dem Platz alle Zweifel am Klassenerhalt beseitigen und auch in Schackendorf punkten: "Der Gegner zeigte zuletzt auch schwankende Leistungen. Wir wollen unsere Form aus dem Spiel gegen Kaltenkirchen bestätigen und in Schackendorf mindestens einen Punkt holen."

Es fehlen: eventuell Bredfeldt (muskuläre Probleme), Czekay (Fußprellung) und Hanka (Rippenprellung). - SR: Meyer (Bad Schwartau). - Hinspiel-Ergebnis: Der TSE verlor daheim 1:2. - Courier-Tipp: Ein Punkt für die Ehre -2:2.

Oelixdorf/Nordoe - TuS NortorfAusgangslage: Das Schlusslicht SG Oelixdorf/Nordoe steht als Absteiger fest (27/15/33:110) und will sich nach zwischenzeitlichen Rückzug-Gerüchten sportlich aus der Verbandsliga Süd-West verabschieden. Keine ungefährliche Situation für den Zwölften TuS Nortorf (27/29/34:46), der aber nach dem jüngst errungenen 3:2-Heimsieg gegen den TSV Gadeland alle Zügel des Handelns im Abstiegskampf wieder selbst in der Hand hat.

Stimmungsbild: "Für uns zählen natürlich nur noch Siege. Und die große Gefahr ist, dass dieser gerade gegen Oelixdorf/Nordoe auch von allen Seiten von uns erwartet wird. Deshalb müssen wir ruhig und geduldig agieren", warnt Nortorfs Trainer Thomas Arndt vor dem abgeschlagenen Schlusslicht, sieht seine Elf nach vier ungeschlagenen Spielen in Serie und dem erlösenden Sieg gegen den TSV Gadeland aber "mit neuem Selbstvertrauen ausgestattet".

Es fehlen: Klucke (muskuläre Probleme), Schlotfeldt (Verdacht auf Kreuzbandriss), Arndt und Sielken (beide Knieprobleme). - SR: Gustke (Eichede). - Hinspiel-Ergebnis: Nortorf gewann 5:0. - Courier-Tipp: Der TuS legt nach und siegt 2:0.

Außerdem spielen (Hinspiel-Ergebnis in Klammern): heute, 19 Uhr: SV Henstedt-Ulzburg II - TSV Lägerdorf (0:4).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen