zur Navigation springen

59. Baumesse in Neumünster : Nordbau erwartet 70.000 Besucher

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

870 Aussteller präsentieren Neuentwicklungen im Hoch- und Tiefbau sowie neue Trends beim Bauen und Wohnen.

von
erstellt am 11.Sep.2014 | 09:52 Uhr

Neumünster | Norddeutschlands größtes Schaufenster der Baubranche ist wieder weit geöffnet: Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) gab am Mittwoch in den Holstenhallen in Neumünster den Startschuss zur Nordbau 2014.

Aus Ministersicht steht die 59. Ausgabe der internationalen Messe „unter einem guten Stern: Die Branche boomt“, sagte Meyer. Die Zuwachsraten bei den Aufträgen lägen in der Branche aktuell  über drei Prozent. Auch das Handwerk profitiere von der erstarkenden Konjunktur: 72 Prozent der Handwerksbetriebe im Lande  bezeichneten die Auftragslage derzeit als gut oder befriedigend, zitierte Meyer aus der aktuellen Konjunktur-Umfrage der Branche. „Jeder weiß, man muss jetzt investieren“, machte der Minister den Ausstellern Hoffnung auf gute Abschlüsse auf der fünftägigen Fachmesse.

Karl-Heinz Bunjes, Chef  eines Tiefbauunternehmens aus dem niedersächsischen Uelzen, verfolgte Meyers  Eröffnungsrede eher zufällig, mochte dem Minister aber nicht widersprechen: „Stimmt, die Lage ist nicht schlecht, allerdings könnte gerade die öffentliche Hand  bei den Aufträgen gern noch etwas zulegen“, kommentierte  der Unternehmer. Er will tatsächlich in neue Maschinen investieren – „vermutlich im sechsstelligen Bereich“, deutete der Nordbau-Besucher an.

Meyer rief die Baubranche auf, mit ihm noch stärker für Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur des Landes zu werben. Im Bund mache man es sich zu einfach,wenn man man  mit vorschnellen Kostendeckelungen bei der Realisierung wichtiger Verkehrsprojekte auf halbem Wege liegenbleibe, sagte der Minister. So müsse etwa die Fehmarnsundbrücke auch zum Fehmarnsundtunnel „passen“ forderte der Minister.

Noch bis zum kommenden Sonntag wollen über 870 Aussteller auf der Nordbau auf fast 90.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche technische Neuentwicklungen im Hoch- und Tiefbau sowie neue Trends beim Bauen und Wohnen präsentieren. Zu den zentralen Themen der Messe gehören diesmal die effiziente Baustelle sowie der Ausbau von Dachgeschosswohnungen. Zu rund 40 Fachkongressen haben sich über 4000 Fachbesucher angemeldet. Insgesamt erwarten die Messemacher über 70.000 Besucher. Die Nordbau in Neumünster gilt neben München als größte Baumaschinenmesse Deutschlands.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen