„Schmelztiegel“ : Nord-Folk vom Allerfeinsten

Musikalisches Können, gepaart mit Liedermacherqualitäten und Improvisationstalent, bot die Gruppe „Schmelztiegel“ vor ausverkauftem Haus.
Musikalisches Können, gepaart mit Liedermacherqualitäten und Improvisationstalent, bot die Gruppe „Schmelztiegel“ vor ausverkauftem Haus.

Die Folk-Band „Schmelztiegel“ begeisterte 120 Besucher im ausverkauften Volkshaus in Neumünster.

shz.de von
13. März 2018, 10:00 Uhr

Rund 120 Besucher waren zum Konzert der Gruppe „Schmelztiegel“ gekommen, die ersten schon eine Stunde vor Beginn, rechtzeitiges Kommen sichert eben die besten Plätze. Vielen war die Vorfreude auf das Konzert, das echten Nord-Folk aus Schleswig-Holstein versprach, anzumerken, ist doch „Schmelztiegel“ nach über 40 Jahren ihres Bestehens in Neumünster bestens bekannt.

Die Zuhörer wurden nicht enttäuscht, denn in der familiär anmutenden Atmosphäre präsentierten die sechs Vollblutmusiker – fünf Männer und eine Frau – handgemachte Musik vom Feinsten mit Eigenkompositionen und schwungvollen Stücken aus aller Herren Länder. Die Besucher ließen sich bereitwillig mit auf die musikalische Reise nehmen und verfolgten begeistert den gekonnten Arrangements für verschiedenste Musikinstrumente – von der Drehleier bis zur Tuba.

„Mit zwölf macht man nichts falsch“, so die lockere Antwort von Heribert Friese – neben Eckhard Ohlhoff und Reinhard Spielvogel Gründungsmitglied der Band – auf die Frage, wie viele Instrumente an diesem Abend zum Einsatz kamen. Locker improvisiert und völlig unaufgeregt war auch die Präsentation. Selbstironisch, humorvoll, mit gelegentlichen Anspielungen auf politische und gesellschaftliche Themen – vom Brexit bis zur Parteienlandschaft –unterhielten die Musiker das Publikum und ließen dabei nie ihr musikalisches Können vermissen.

Die Musik ging ins Blut, viele Zuhörer summten die Melodien mit oder bewegten die Füße im Rhythmus der Musik. So gesehen bot das Volkshaus mit seiner familiären Atmosphäre den idealen Rahmen für das Konzert. Als dann noch das Stück „Wir sind die Band, die es immer schon gab“ angestimmt wurde, gab es wohl keinen, der nicht der Aufforderung, dieses mit einem Fingerschnipsen zu begleiten, nachgekommen ist.

Es war ein Abend zum Wohlfühlen, mit unterhaltsamer, gekonnt vorgetragener Musik bei einem anregenden Getränk, Brezel und Käsespießen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen