zur Navigation springen

Restrundenauftakt : Nöhren erwartet spannendes Duell der Tabellennachbarn

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

In der Fußball-SH-Liga tritt der PSV Neumünster morgen beim TSV Altenholz an. PSV-Coach Nöhren sagt: „Die Tagesform wird über den Sieg entscheiden.“ Derweil vermelden die Neumünsteraner: Warren Tambalque kommt im Sommer.

shz.de von
erstellt am 28.Feb.2014 | 07:00 Uhr

Nach der witterungsbedingten Absage der Partie gegen Holstein Kiel II am vergangenen Wochenende dürfte dem Restrundenstart von Fußball-SH-Ligist Polizei-SV Union am Sonnabend (14 Uhr) nichts im Wege stehen. Auf die „Ordnungshüter“ wartet dabei mit dem Gastspiel beim Tabellennachbarn TSV Altenholz gleich ein so genanntes Sechs-Punkte-Spiel.

Einzig das um sieben Treffer bessere Torverhältnis trennt die viertplatzierten Schwalestädter (20 Spiele/35 Punkte/55:31 Tore) von den Altenholzern (20/35/48:31), die aktuell Rang fünf belegen. Deshalb rechnet PSV-Coach Patrick Nöhren mit einem spannenden Ausgang und hält entsprechende Phrasen bereit: „Ich erwarte einen Gegner auf Augenhöhe und dass die Tagesform über den Sieg entscheiden wird. Das Hinspiel haben wir zwar mit 2:0 gewonnen, über ein Remis hätten wir uns aber auch nicht beschweren können.“

Die Einheiten um das zurückliegende, spielfreie Wochenende haben der 38-Jährige und sein Trainerteam vor allem dazu genutzt, die Mannschaft konditionell auf Vordermann zu bringen. „Wir sind nun auf dem aufsteigenden Ast, auch wenn noch ein paar Prozent fehlen“, meint Nöhren, der bereit ist, in spielerischer Hinsicht noch Abstriche zu machen, viel wichtiger ist ihm, dass die Einstellung stimmt: „Wir müssen da weiter machen, wo wir vor der Winterpause in Meldorf aufgehört haben. Da haben wir im Kollektiv eine starke kämpferische Einstellung gezeigt.“

Bei den gastgebenden Gelb-Schwarzen lief es in der Auftaktpartie der Restrunde bei der abstiegsbedrohten Husumer SV im Übrigen noch nicht so ganz rund. Schließlich kamen sie trotz einer 2:0-Führung nicht über ein 3:3 hinaus.

Derweil sind die „Polizisten“ in den Planungen für die nächste Spielzeit wieder einen Schritt weiter und vermeldeten nun die Verpflichtung von Warren Tambalque vom Verbandsligisten TSV Gadeland. Der Defensivallrounder ist bereits Neuzugang Nummer sieben für die Saison 2014/2015.

 

Polizei-SV Union Neumünster: Nagel – Ulrich, Pinkert, F. Schulz, Bock – Hasler, Möller (Tinney) – Khemiri, Ruzic, Soranno - Raniewicz. – Auf der Bank: Spantig – Sucu, P. Schenzer, Zmijak, Scheinpflug, Witt. – Es fehlen: Siedschlag (Bluterguss in der Ferse), Gülbay (beruflich verhindert), Pfützenreuter (Urlaub), Fürst (Knieprobleme), Bannow (Rückenprobleme), Bredahl (pausiert berufsbedingt), Eggers (Trainingsrückstand), Bethke, M. Schulz (alle nicht im Kader). – Schiedsrichter: Göttsch (Lütjenburg). – Hinspiel: Der PSV gewann mit 2:0 (Tore: Fürst, Mercan). – Courier-Tipp: Die „Ordnungshüter“ erkämpfen sich ein 1:1.

Außerdem spielen (Hinspiel-Ergebnisse in Klammern):heute, 19.30 Uhr: VfB Lübeck – Heider SV (3:0); morgen, 14 Uhr: Husumer SV – Heikendorfer SV (2:2), TSV Kropp – Preetzer TSV (0:5), Flensburg 08 – NTSV Strand 08 (3:1); Sonntag, 14 Uhr: SV Todesfelde – SV Eichede II (2:2), Holstein Kiel II – TuS Hartenholm (0:0); Sonntag, 15 Uhr: TuRa Meldorf – FC Dornbreite (1:7), SSC Hagen Ahrensburg – TSV Schilksee (1:1).

 


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen