Noch 57 000 Staren-Paare im Norden

dpa_14969800bfd374e1

shz.de von
13. Oktober 2017, 12:19 Uhr

In Schleswig-Holstein leben nach Angaben des Naturschutzbundes (Nabu) noch 57  000 Staren-Paare. Der langfristige Rückgang des „Allerweltvogels“ sei auch im nördlichsten Bundesland Folge der zunehmenden Monokultur in der Landschaft, die ihm seiner Nahrungs- wie Brutplätze beraubt, beklagte der Nabu gestern in Neumünster. Anlass: Der Star ist „Vogel des Jahres 2018“. Der Singvogel mit dem lateinischen Namen „Sturnus vulgaris“ löst den Waldkauz ab, der den Titel in diesem Jahr trägt. Der Star sei vielen vertraut und weit verbreitet, so der Nabu. Dennoch nehme der Bestand ab. In der aktuellen Roten Liste wird der Singvogel als „gefährdet“ eingestuft. Es fehle an Lebensräumen mit Brutmöglichkeiten und Nahrung. Ursache dafür sei vor allem die industrielle Landwirtschaft. Die Zahl der Staren-Paare sei in Deutschland in nur zwei Jahrzehnten um eine Million zurückgegangen. Jetzt gelte es, den Star durch Naturschutz und Sicherung des Lebensraums zu unterstützen.  

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen