zur Navigation springen

Nino de Angelo in Neumünster : Nino lässt die Herzen schmelzen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Nino de Angelo lud 230 Neumünsteraner auf eine Schlager-Zeitreise ein.

von
erstellt am 24.Okt.2017 | 08:32 Uhr

Neumünster | Für die meisten der 230 Besucher des Theaters in der Stadthalle war der Sonntagabend eine Reise zurück in die Jugend. In eine Zeit, als Frauen Blazer mit Schulterpolstern und breite Stretchgürtel trugen, die Männer Röhrenjeans und Cowboystiefel anhatten und sich bei beiden gerne dauerhaft Löckchen im Nacken wellten: die 1980er-Jahre. Einer der berühmtesten deutschen Sänger aus der Zeit war ohne Zweifel Nino de Angelo, und 33 Jahre nach seinem Riesenhit „Jenseits von Eden“ machte er mit seiner gleichnamigen Tour Halt in Neumünster.

Die Aufregung besonders unter den weiblichen Fans war schier zum Greifen, und als der mittlerweile 53-Jährige mit elastischem Schritt und sichtlich gut gelaunt die Bühne betrat, entlud sich die Freude in lautem Applaus und Gejohle. Der ergraute Schlagerstar musste eigentlich nur seine dunkle Bass-Stimme rollen lassen, und die Fans schmolzen dahin.

Der unter dem Namen Domenico Gerhard Gorgoglione in Karlsruhe geborene Künstler gab sich auf der Bühne extrem locker und umgänglich, plauderte, kalauerte und nahm sich auch gerne selbst auf die Schippe. Vom braven Image seiner Karriere-Anfänge keine Spur, Nino de Angelo war frech und hatte keinerlei Berührungsängste mit dem Publikum. Das wusste eine Besucherin blitzschnell für sich zu nutzen: Als der Sänger nach einem Brillenputztuch fragte („Ich spucke doch sehr viel beim Singen, oder?“), flitzte sie zur Bühne, gab ihm das Tuch und wollte ihn aus ihren Umarmungen gar nicht mehr freigeben. „Die Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen“, sagte sie zufrieden grinsend beim Rückweg zum Platz.

Ihr Glück kaum fassen konnten Carmen Anderson, Dagmar Witthöft, Kerstin Johnsen und Ulrike Müller aus Neumünster. Die Freundinnen und Arbeitskolleginnen verbrachten einen Teil des Abends bei ihrem Jugend-Idol auf der Bühne. „Das war ganz spontan, wir haben vier Sektgläser dort stehen gesehen und dachten, das sei wie für uns gemacht“, erzählte Carmen Anderson in der Pause noch ganz aufgeregt. Sie haben auf einem Sofa Platz genommen und konnten Ninos Auftritt hautnah erleben. „Ich war ja früher schon etwas verliebt in ihn. Er war genau mein Typ mit seinen braunen Haaren und dunklen Augen“, gestand Dagmar Witthöft, und ihre Kolleginnen betonten einhellig: „Seine Stimme ist immer noch umwerfend!“

Neben alten Hits sang der einstige Unter-uns-Mime (alias Michael Winter) und Promi-Big-Brother-Teilnehmer viele neue Stücke und holte die Sängerin und Freundin Jennifer Bredow auf die Bühne. Gemeinsam mit der Endzwanzigerin sang Nino de Angelo dann „Mach das nochmal mit mir“.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen