SHMF : Nigel Kennedy: Sein Hund Bully träumt beim Geigen

shmfnigel15kl
1 von 2

Bei der Probe vor dem SHMF-Konzert war der tierische Begleiter des Kult-Geigers mit dabei

shz.de von
05. Juli 2016, 08:30 Uhr

Neumünster | Um 18.45 Uhr kam Nigel Kennedy gestern Abend locker in die Holstenhallen hereinspaziert, grüßte alle freundlich – und auch sein tierischer Begleiter „Bully“ wurde willkommen geheißen. Um 20 Uhr wurde es dann ernst, als der Weltstar beim Konzert des Schleswig-Holstein Musik-Festivals auftrat.

Als Kennedy zur Probe die Bühne enterte, begrüßte er viele Musiker per Handschlag. Einzelne Passagen wurden geprobt, der Star legte manchmal die Hand aufs Herz, wenn die Streicher wunderschöne Wirbel spielten.

Die englische Bulldogge „Bully“ lebt seit acht Jahren bei Kennedy; er bekam ihn schon als Welpen. Der Hund lag cool auf der Bühne (Foto). „Ich liebe auch Weimaraner, die sind so hübsch. Aber sie haben nicht die Nerven wie Bulldoggen“, lachte er. Bully hatte die Augen geschlossen und schien zu träumen, während Herrchen spielte. Kennedy lobte die Akustik der Halle: „Sie hat ein hohes Dach, da hat der Klang Platz, um sich zu entfalten.“

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen