Einfeld : Neustart für Bahnhof

Neueröffnung im April: Oliver Auch (2. v.  re.) hat das Bahnhofsgebäude von King-Whei Liu (r.) erworben und will dort mit seinen Töchtern Celine (l.) und June ein Restaurant betreiben.
Neueröffnung im April: Oliver Auch (2. v. re.) hat das Bahnhofsgebäude von King-Whei Liu (r.) erworben und will dort mit seinen Töchtern Celine (l.) und June ein Restaurant betreiben.

Das Einfelder Bahnhofsgebäude hat einen neuen Besitzer. Gastronom Oliver Auch plant im April die Eröffnung seines Restaurants.

Avatar_shz von
10. März 2014, 07:30 Uhr

Neumünster | Das Gebäude am Einfelder Bahnhof hat einen neuen Besitzer. Oliver Auch, der früher für die Gastronomie in den Holstenhallen und der Stadthalle zuständig war, hat das 114 Jahre alte Bauwerk erworben und will dort ein neues Restaurant eröffnen.

Bis 2013 war in dem Gebäude ein Gastronomiebetrieb ansässig, der von zwei chinesischen Paaren betrieben wurde. Der ehemalige Besitzer King-Whei Liu freut sich, in Oliver Auch einen kompetenten Nachfolger gefunden zu haben: „Das Objekt stand 14 Monate leer und wird nun von einem bekannten Gastronom mit Leben gefüllt. Machen wollen viele, aber können können nur wenige“, sagt er überzeugt.

Als Oliver Auch erfuhr, dass das Objekt zum Verkauf steht, musste er nicht lange überlegen. „Ich habe nach einer Idee gesucht, mich neu zu verwirklichen und mich spontan in den Bahnhof verliebt. Das Gebäude gibt mir die Möglichkeit, ein Restaurant zu betreiben, wie ich es schon immer wollte: mit anspruchsvoller, frischer und kreativer Küche“, erzählt der 47-Jährige. Betreiben wird er das Lokal mit seinen Töchtern June (20) und Celine (18), die im Service eingesetzt werden.

Bevor die ersten Speisen und Getränke über den Tresen wandern, muss in dem Gebäude allerdings noch einiges erledigt werden. Seit zwei Wochen laufen die Renovierungsarbeiten dort auf Hochtouren. Alle Räume wurden gemalt, eine Akustikdecke für besseren Klang eingebaut und neues Mobiliar bestellt. Auch die Speisekarte wird komplett neu erarbeitet. „Neben einer klassischen Grundkarte möchten wir das Thema Reise kulinarisch aufgreifen und im monatlichen Wechsel verschiedene Länder präsentieren“, verrät Oliver Auch, der bereits einen Namen für das Restaurant gefunden hat: „L.O.K.S. (Leidenschaftlich, Originell, Kulinarisch, Schlemmen)“ soll der Betrieb heißen, der noch um einen Biergarten erweitert wird. Die Eröffnung ist für April geplant.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen