zur Navigation springen

Neumünsteraner sangen gegen den Fremdenhass

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die bundesweite „Aktion Arschloch“ hat am Sonnabend in einem Flashmob auch in Neumünster die Menschen auf die Straße getrieben, um Flagge gegen Nazis und Fremdenhass zu zeigen. Punkt 17 Uhr begann Dörte Küttler-Katzmann mitten auf dem Großflecken zu klatschen. Aus allen Ecken kamen plötzlich immer mehr Menschen, bis am Ende mehr als 100 Menschen auf dem Platz in der Innenstadt standen. Gemeinsam sangen sie wie auch in allen anderen Städten das Lied „Schrei nach Liebe“, das die Band „Die Ärzte“ vor 22 Jahren herausgebracht hatte. „Si-cherheitshalber habe ich die Aktion beim Ordnungsamt angemeldet und durfte erst am Freitagmorgen öffentlich einladen“, verriet die Initiatorin. „Dass so viele gekommen sind, um gemeinsam gegen Fremdenhass zu singen, ist toll. Ich bin wirklich stolz“, sagte sie.


zur Startseite

von
erstellt am 14.Sep.2015 | 13:53 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen