zur Navigation springen

Wirtschaftsstandort : Neumünster findet Anschluss an die moderne Seidenstraße

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Eisenbahngesellschaft Yuxinou, die China mit Duisburg verbindet, eröffnet ein Kontaktbüro im Log-In

von
erstellt am 15.Nov.2015 | 10:00 Uhr

Neumünster | Die Stadt baut ihre Rolle als Mittler deutsch-chinesischer Handelsbeziehungen weiter aus. Mit einem feierlichen Akt wurde im Innovationszentrum Log-In an der Memellandstraße gestern das neue Repräsentanzbüro des chinesischen Transportdienstleisters Yuxinou Logistics eröffnet. Das Büro unter der Regie der Handelsgesellschaft DCM Trading aus Bornhöved soll in Norddeutschland neue Kontakte zu Unternehmen aufbauen, die an einem Waren- oder Dienstleistungsaustausch mit China, insbesondere der chinesischen Wirtschaftsregion Chongqing, interessiert sind.

Yuxinou Logistics ist ein chinesisch-russisches Gemeinschaftsunternehmen, das seit 2012 die chinesische Boomregion Chongqing mit der Metropolregion Rhein-Ruhr mit einer regelmäßigen Güterzuglinie verbindet – und sich dabei selbst als ein Vertreter „der modernen Seidenstraße“ versteht.

Derzeit wird die knapp 11  200 Kilometer lange Strecke zwischen Chongqing und Duisburg dreimal in der Woche in beide Richtungen befahren. Das Unternehmen strebt aber nach eigenem Bekunden eine tägliche Verbindung an. Die bis zu 650 Meter langen Güterzüge verfügen über austauschbare Drehgestelle, um die verschiedenen Spurbreiten in Deutschland, Russland und Kasachstan befahren zu können. Der große Vorteil des „Yuxinou“ (chinesisch so viel wie „Neue Bahn Europa“) ist seine Reisezeit. Für eine Tour benötigt der Superzug 16 Tage und ist damit mehr als doppelt so schnell wie ein Containerschiff, das an Chinas Ostküste ablegt. In der Region Chongqing leben etwa 33 Millionen Menschen, sie gilt als eine der am stärksten wachsenden Wirtschaftsräume Chinas.

In seinem Grußwort begrüßte Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras die neue Repräsentanz im Log-In gestern als wichtigen Schritt im Ausbau der Wirtschaftskontakte zwischen China und Neumünster. In der Stadt habe man die Bedeutung und den Aufstieg Chinas zum größten Wachstumsmarkt der Welt früh erkannt und darauf auch reagiert, sagte Tauras.

Eine Einschätzung, die der chinesische Konsul Yonggui Pei aus Hamburg bestätigte: Dass Yuxinou Logistics seine Dependance in Neumünster nehme, beruhe auch auf der Einsicht, dass Neumünster eine immer wichtigere Rolle in den deutsch-chinesischen Handelsbeziehungen spiele, sagte der Konsul.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen