Neumünster : Neumünster blüht im Frühling auf

shz_plus
Die Säcke mit der Saatmischung schleppten (von rechts) Wiebke Schoenberg (Verband für Landschaftspflege), Landesnaturschutzbeauftragter Dr. Holger Gerth, Staatssekretärin Anke Erdmann, Jürgen Strube (Abteilungsleiter Natur und Umwelt) und Helga Bühse (Planungs- und Umweltausschuss) heran. Im Hintergrund bereitet TBZ-Mitarbeiter Thomas Wurr die Wiese fürs Säen vor.
Die Säcke mit der Saatmischung schleppten (von rechts) Wiebke Schoenberg (Verband für Landschaftspflege), Landesnaturschutzbeauftragter Dr. Holger Gerth, Staatssekretärin Anke Erdmann, Jürgen Strube (Abteilungsleiter Natur und Umwelt) und Helga Bühse (Planungs- und Umweltausschuss) heran. Im Hintergrund bereitet TBZ-Mitarbeiter Thomas Wurr die Wiese fürs Säen vor.

Landesweites Programm für mehr Artenvielfalt trifft auf große Resonanz. Zwei Flächen in Neumünster – insgesamt ein Hektar – werden eingesät.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
14. September 2018, 18:00 Uhr

Neumünster | Grasnarbe auflockern, das Saatgut ausstreuen, den Boden anwalzen – „dann muss man der Natur ihren Lauf lassen“: Wiebke Schoenberg vom Verband für Landschaftspflege freut sich auf die Blüten- und Gräserpr...

munNüseert | sernraabG eolnr,kacuf sda tgaSatu er,ntauusse dne nBdoe annwalze – da„nn usms amn der turNa enrih afLu snlaes“: bkieWe ghncbeeSor mov reVnadb rfü hssapglecfeatLfdn fuetr chsi fua ied ün-eltB udn rcsrpheäGrat im dnmkenemo haFjü.hrr neEi 0006 mrreQtuatdae rßeog gariewMese ma endE red erneubrsFlg aßrSet edwur gesetrn in eein igetküfn ueeenimwBls t.weveldarn

isDee ndu iene zteewi clehäF an der stsKetrrßelao – saisegnmt eni Htakre – dsin eliT sde ennaeeildwst gamomrsPr sciht-„isewlHgoelnS lthbü uaf,“ imt rde bllüera im ndLa neehldüb iWsnee ettnnshee olnels, um ide ttflAvralneei uz treiegns dnu ads esknsrInteentbe zu npose.tp „rWi hneba midta edn rNve geertoff.n aDs sebkInrseenntet its dsa Teham uermmN inse ieb end ,“rnügreB gneats titärrakesSntesa nAke mnadErn dnu tnsrhaungdbecrrtzeeatuaatfLsu r.D goHrel rteG.h

saD Land tseltl lktsoeosn tatSaug zru .ünrgVgfeu reÜb 020 dainrewLt centahm eeristb mi rrjFhüha mti ndu ätsen gijirheäen ennieei“Be„n.sW- etzJt sneoll K,mnonuem Ueh,tnnemner Kerhn,ic eVniree nud nrtpPevreosian oetvirtim .edernw 513 ennedGmie nud nnmehtUerne nehemn ,ilet rae:b „iDe nzRensao tsi wrt,ilgdnebäüe wri htntea 009 Agnrefna sau zagn tc,ngh“liSe-lseoHiws geats eknA ra.dmnnE Die Mcsinunegh deenrw uaf dei vBrosälnsdtheneei ediilvnduli etmamitgsb – eucnWk,eneomefsbill k,ruhmuatcSa H-onr ndu neHkleaes ioswe Gäersr – ella girjmhäehr.

tsLewdeian idsn se 531 eetokjPr mti rinee äFhelc onv sesngtami 55 k.aretH 0101 oilKmgarm Staaugt drnweu eerev.ttbira r„Wi unearhcb ecsloh mnKnomue iwe smNrteneuü, sei sndi ein i“orVd,lb tlbeo .Ghetr

zur Startseite