zur Navigation springen

Kinderschreibwettbewerb : „Neumünster 3.0“: Junge Autoren gesucht

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

„Meine Heimat in 100 Jahren“ – Tuch+Technik und Stadtbücherei fordern junge Science-Fiction-Autoren heraus. Kinderparty zu gewinnen

von
erstellt am 07.Dez.2013 | 16:45 Uhr

Neumünster 2113: „Mist!“ Gerade hat Benjamin (12) mit der neuen Heli-Mofa seines großen Bruders den Großflecken überflogen. Das ist streng verboten, weil die Spaziergänger tief unten sich genervt fühlen –jedenfalls wenn die große Plexiglaskuppel über dem Palmenpark (der vor Urzeiten angeblich mal Pflaster war) geöffnet ist. Und hinter der Aussichtsplattform vom ECE lauert schon die Luft-Polizei auf ihren superfixen Heli-Krads. Nur gut, dass Benjamin den Pullover an hat, den seine Schwester ihm aus dieser neuen Hypertransparentwolle gestrickt hat. Damit ist er so gut wie unsichtbar . . .

So könnte sie anfangen, die Geschichte aus der Zukunft. Aber natürlich auch ganz anders: Zum vierten Mal seit der Museumseröffnung 2007 laden Tuch + Technik und die Stadtbücherei kreative Kinder- und Jugendliche aus der Stadt zu einem spannenden Schreibwettbewerb ein. „Neumünster 3.0 – Meine Heimatstadt in 100 Jahren“ lautet das Thema, das sich Angelika Rust von der Stadtbücherei und Karin Ruhmöller vom Museum Tuch + Technik diesmal ausgesucht haben. Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 12 Jahren sind aufgerufen, ihre Vorstellungen und Ideen zu Papier zu bringen, wie Neumünster in 100 Jahren aussehen könnte – natürlich in eine möglichst spannende Geschichte verpackt. Der Fantasie der jungen Autoren sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob die Geschichte letztlich eher zum Gruseln, Lachen oder Staunen ist, bleibt den jungen Schreibkünstlern überlassen. Allerdings müssen sie drei Bedingungen erfüllen: Die Zukunftsvision muss einen Bezug zu Neumünster haben, es muss eine Textilie – also zum Beispiel Schal, Pullover oder Tasche – darin vorkommen und die Geschichte darf nicht länger als drei Din-A4-Seiten lang sein (Schriftgröße min. 12 Punkt). Wer will, kann seine Science-Fiction-Geschichte illustrieren oder auch gemeinsam mit Freunden verfassen. Bis zum 25. Januar sollte die Story im Musuem Tuch + Technik am Kleinflecken oder in der Kinder- und Jugendbücherei an der Wasbeker Straße abgegeben werden (vollständige Anschrift, Telefonnummer und Alter nicht vergessen).

Als Belohnung für die beste Geschichte winkt ein Kindergeburtstag im Museum, daneben gibt es Gutscheine der Kinderbücherei zu gewinnen. Alle jungen Autoren werden voraussichtlich im März zur Siegerehrung ins Museum eingeladen. Die besten Geschichten werden in einem Buch veröffentlicht.

Das Thema des Schreibwettbewerbs ist nicht ganz zufällig gewählt: Im Museum blickt man derzeit in einer spannende Ausstellung auf 100 Jahre Museumsgeschichte in Neumünster zurück. „Da lag es nahe in dem Wettbewerb 100 Jahre vorauszuschauen“, sagt Karin Ruhmöller.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen