Neumünster : Neues Tiefkühllager in Einfeld

Auf der leicht sternförmigen Freifläche (Mitte) neben dem A&B-Center (links) soll das Tiefkühllager entstehen. Vorne rechts ist Bela zu sehen, hinten der Autobahnzubringer.
Auf der leicht sternförmigen Freifläche (Mitte) neben dem A&B-Center (links) soll das Tiefkühllager entstehen. Vorne rechts ist Bela zu sehen, hinten der Autobahnzubringer.

Die Bartels-Langness Handelsgesellschaft will am Autobahnzubringer einen zwölf Millionen Euro teuren Neubau errichten.

shz.de von
01. März 2018, 07:30 Uhr

Neumünster | In der Nacht zu gestern oder heute hätte man bei frostigen Temperaturen Brötchen, Eis oder Fischstäbchen beinahe draußen lagern können. Minus 24 Grad herrschen konstant in der Tiefkühlabteilung von Bartels-Langness (Bela) an der Baeyerstraße in Einfeld. Doch die dortige Fläche mit 2700 Quadratmetern ist zu klein geworden. Das Sortiment, das derzeit etwa 1000 verschiedene Artikel umfasst, wächst und soll erweitert werden. Deshalb plant die Handelsgesellschaft mit Sitz in Kiel ein neues Tiefkühllager direkt am Autobahnzubringer.

„Die Vergabeverhandlungen laufen. Wir hoffen, im Spätsommer mit dem Bau beginnen zu können“, sagt Solveig Hannemann aus der Bela-Unternehmenskommunikation. Auf einem Grundstück von knapp 14 000 Quadratmetern vis-a-vis des jetzigen Standortes soll ein 5600 Quadratmeter Neubau mit 5100 Quadratmetern Lager- und Verladefläche sowie Sozial- und Verwaltungsräumen entstehen. Neun Monate Bauzeit sind für den in Teilen zweigeschossigen Bau angesetzt. Zwölf Millionen Euro will Bela investieren. „Wir machen das auch, um die rund 30 Arbeitsplätze im Tiefkühl-Bereich zu halten und zu sichern“, sagt Solveig Hannemann weiter.

Die bisherige Tiefkühlabteilung soll dann im alten Gebäude dem sogenannten Trockensortiment zugeschlagen werden. Dazu zählen zum Beispiel Nudeln, Konserven oder auch Toilettenpapier. Insgesamt arbeiten bei Bela an der Baeyerstraße derzeit rund 600 Mitarbeiter.

Als Familienunternehmen mit einer über 125-jährigen Geschichte ist Bartels-Langness in mehreren Bereichen aktiv. Das Stammgeschäft ist der Lebensmittelgroß- und -einzelhandel. Zur Unternehmensgruppe gehören unter anderem 86 Famila-Warenhäuser, mehr als 30 Markant-Märkte sowie die Zoohandelskette „Das Futterhaus“. Weitere Zweige sind die Bäckereien Steiskal und „Dat Backhus“ sowie die Unternehmen „nah & frisch“ und „Ihr Kaufmann“. Darüber hinaus beliefert Bela Kunden im gesamten Bundesgebiet und auf der ganzen Welt.

Vom Standort Neumünster aus werden laut Solveig Hannemann alle norddeutschen Filialen bis etwa Nordrhein-Westfalen beliefert.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert