zur Navigation springen

Stadtfest in Neumünster : Neues Sicherheitskonzept sieht Fahrverbote zur Holstenköste vor

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Um Attentate zu vermeiden, dürfen Autos während der Holstenköste 2017 nicht mehr in der Innenstadt fahren. Betonpoller riegeln die Zufahrten ab.

Neumünster | Um Anschläge zu verhindern, greift in diesem Jahr zur 43. Holstenköste vom 8. bis 11. Juni ein neues Sicherheitskonzept. Die Veranstaltungsfläche in der Innenstadt wird mit Betonpollern komplett abgeriegelt, Fahrzeuge dürfen während des Festes nicht fahren.

„Da gibt es bis auf Rettungswagen auch keine Ausnahme“, sagt Kirsten Gerlach aus dem Büro des Oberbürgermeisters, die erstmals das Stadtfest organisiert. An den einzigen beiden Zu- und Abfahrten vor dem Rathaus und am Teich werden Polizisten wohl mit Maschinenpistolen kontrollieren. Zudem ist ein Sicherheitsdienst unterwegs. „Dennoch können wir keine hundertprozentige Sicherheit garantieren“, betont Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras. Er hofft aber auf ein friedliches und stimmungsvolles Treiben.

Alle betroffenen Anwohner wurden bereits über Handzettel informiert und müssen sich zur Holstenköste einen anderen Parkplatz suchen. Die Zufahrten zu den Grundstücken und für den Lieferverkehr der Geschäfte sind nur außerhalb der Veranstaltungszeiten möglich, das heißt am Donnerstag von 0.01 Uhr bis Freitag 13.59 Uhr, von Sonnabend 2.01 Uhr bis 11.59 Uhr und am Sonntag von 2.01 Uhr bis 7.59 Uhr. Teilnehmer des Flohmarktes dürfen ab 4 Uhr kontrolliert bis zu ihrem Stand fahren. Neu: Der Abbau mit Fahrzeugen ist auf Grund der verschärften Sicherheitsvorkehrungen erst nach Veranstaltungsende um 18 Uhr möglich. „Das werden wir auch mit null Toleranz durchziehen“, sagt Kirsten Gerlach.

Wichtig für alle, die normalerweise in der Innenstadt parken: Fahrzeuge werden ohne Vorwarnung mit Beginn der Holstenköste abgeschleppt. Für den Holstenköstenlauf am Freitag ist zudem die Straße „Am Alten Kirchhof“ gesperrt. Hier müssen alle Parkplätze und öffentlichen Grundstücke ab 11.30 Uhr bis etwa 20.30 Uhr geräumt sein.

Gesperrt werden außerdem:

  • die Zufahrt vom Großflecken Richtung Waschpohl, in Höhe Nummer 52
  • das Tor am Haus Großflecken 48
  • der Durchgang zum Waschpohl am Großflecken 38
  • die Lütjenstraße an der engsten Stelle beim „Salon an der Mühlenbrücke“
  • die Zufahrt zum C&A-Parkplatz nach Ladenschluss am Mittwoch
  • die Straße Am Teich
  • die Einmündung Kuhberg von der Kieler Straße kommend
  • die Holstenstraße ab dem Restaurant „da bernado“
  • der Fürsthof am Restaurant „Mr. Grande“
  • die Christianstraße ab Kuhberg-Karrée
  • die Parkstraße von der Christianstraße aus. Die Zufahrt zum Parkhotel und ins Parkhaus Parkcenter ist nur von der Marienstraße aus möglich.
  • der Parkplatz der Postpassage.

Zusätzlich werde der Fahrradparkplatz vom Karstadt-Parkplatz auf die Straße „Am Teich“ verlegt, sagt Kirsten Gerlach. „Wir hatten letztes Mal einige Anmerkungen, dass der Karstadt-Parkplatz zu dunkel ist.“ Zudem gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Anlaufstelle für Frauen auf dem Rathausparkplatz von Donnerstag bis Sonnabend, jeweils von 21 bis 1 Uhr. Hier helfen Ehrenamtliche verschiedener Hilfsorganisationen bei Problemen.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Mai.2017 | 13:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen