Gadeland : Neues Schild soll Schulkinder schützen

Die parkenden Lkw verdecken das „Achtung, Kinder“-Schild: Stadtteilvorsteher Dr. Volker Matthée und Beirätin Alexandra Mallon zeigen die Beweisfotos.
Foto:
Die parkenden Lkw verdecken das „Achtung, Kinder“-Schild: Stadtteilvorsteher Dr. Volker Matthée und Beirätin Alexandra Mallon zeigen die Beweisfotos.

Der Stadtteilbeirat Gadeland will den Schulweg an der Segeberger besser sichern.

shz.de von
10. Juni 2014, 17:00 Uhr

Neumünster | Autofahrer, die die Segeberger Straße durch Gadeland fahren, werden nicht ausreichend genug vor der Schul-Situation gewarnt. Darum drehte sich die jüngste Ortsbegehung des Stadtteilbeirats Gadeland. Besorgte Eltern hatten auf das Problem aufmerksam gemacht. Das soll sich ändern, beschloss das Gremium.

„Da an der rechten Straßenseite stadtauswärts Halten erlaubt ist, parken dort oft Lkw und verdecken das Schild“, zeigte Beiratsvorsitzender Dr. Volker Matthée entsprechende Fotos. Das „Vorsicht Kinder“ werde dann häufig übersehen. Bei einer Begehung der neuralgischen Verkehrspunkte durch Stadt und Polizei am 24. Juni will der Stadtteilbeirat für ein zweites Schild plädieren, das 70 Meter weiter in Richtung Schule aufgestellt werden soll.

In puncto Kreisel an der Hartwigswalder Straße/Ecke B 205 teilte Matthée die Antworten des Oberbürgermeisters mit. Man habe die Verkehrslast für die nächsten zehn Jahre berechnet, war eine wichtige Information aus der Stadtverwaltung. „Es wird fristgerecht ein Antrag für den Kreisel eingereicht, der Stadtteilbeirat wird im September dann den aktuellen Stand der Planungen für den Kreisverkehr bewerten“, kündigte Matthée an.

Nachdem Christiane Johannsen über die Arbeit des Seniorenbüros informiert hatte, lud der Vorsitzende des Stadtteilbeirats alle Anwesenden auf eine Runde Eis ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert