zur Navigation springen

Baustelle : Neuer Zeitplan für die Wasbeker Straße

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Strecke zwischen Teich und Ring soll noch vor Wintereinbruch wieder befahrbar sein. Letzter Bauabschnitt wird erst nach dem Bürgerentscheid zum Verkehrsversuch im Mai in Angriff genommen

Seit gestern deuten alle Zeichen auf ein Aussetzen des Verkehrsversuchs bis zum Frühjahr. Das hat auch Auswirkungen auf den schon mehrfach aus dem Kurs geratenen Zeitplan bei der Sanierung der Wasbeker Straße.

Der dritte und letzte Bauabschnitt zwischen der Linien- und der Wilhelmstraße wird wohl erst nach dem Bürgerentscheid zum Verkehrsversuch am 25. Mai 2014 in Angriff genommen. Bis dahin läuft – so die Ratsversammlung in ihrer Sondersitzung zustimmt – die zweite Phase des Verkehrsversuchs. Und in der soll es keine großen Baustellen in der Innenstadt geben, die den Versuch verfälschen könnten.

Ursprünglich sollte die gesamte Wasbeker Straße bis Ende November fix und fertig erneuert sein. Das war nach wochenlangen Verzögerungen und Baustopps schon längst nicht mehr zu schaffen (der Courier berichtete mehrfach). Immerhin sagte Bauamtsleiter Ralf-Josef Schnittker den leidgeprüften Anliegern gestern zu, dass der erste Bauabschnitt von der Stadthalle bis zur Linienstraße bis Ende dieses Monats fertig sein soll. „Auch für den zweiten Abschnitt zwischen Wilhelmstraße und Rind soll jetzt wieder grünes Licht gelten. Die Stadt will den Kanal per Inlinerverfahren sanieren. Aber im Moment tut sich nichts“, sagte Anlieger Rainer Lucht.

Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras hatte gestern versichert, dass die Wasbeker Straße noch vor dem Wintereinbruch wieder voll befahrbar sein soll. Die abschließende Fahrbahndecke fehlt dann zwar noch, und im Mittelabschnitt liegt noch das alte Hoppelpflaster. Aber das ist vor allem den Geschäftsleuten unter den Anliegern lieber, als dass die Stadt den letzten Bauabschnitt doch noch beginnt und dann wegen der Witterung auf halber Strecke stecken bleibt.

Ganz befriedigt ist Rainer Lucht nicht: „Uns wurden keine verbindlichen Zeiten genannt.“ Die will Bauamtschef Schnittker zur Bauausschuss-Sitzung am 14. November vorlegen. Eine Aussage machte Schnittker aber noch gegenüber den Anliegern: Im dritten Abschnitt würden nur die privaten Hausanschlüsse erneuert. Der öffentliche Kanal sei dort in Ordnung.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2013 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen