Bahnhofsplatz : Neuer Vorstoß zur Fahrradstation

Wegen der  Verkaufscontainer gibt es auf dem Bahnhofsvorplatz derzeit nur wenig Platz für Fahrradparker.
Foto:
1 von 2
Wegen der Verkaufscontainer gibt es auf dem Bahnhofsvorplatz derzeit nur wenig Platz für Fahrradparker.

Bauausschuss fordert bessere Abstellmöglichkeiten für Drahtesel vor dem Bahnhof

von
05. April 2014, 07:00 Uhr

Die Stadt macht Neumünsters Radlern und Berufspendlern wieder Hoffnung: Auf einstimmigen Wunsch des Bauauschusses sollen jetzt die seit Jahren diskutierten Pläne für eine feste Fahrradstation vor dem Bahnhof wieder aufgegriffen werden.

In der überdachten Servicestation könnten Radler ihren Drahtesel über Tag gegen Gebühr sicher einparken. Im Idealfall wird die Station durch einen Fahrrad-Verleih und einen Reparatur-Service ergänzt. Die Stadt ist aufgefordert, einen entsprechenden Platz auszuloten, Gespräche mit möglichen Betreibern aufzunehmen und dem Ausschuss dann einen Zeitplan zur Umsetzung vorzulegen. Auf Drängen von Helga Bühse (CDU) soll die Stadt dabei auf eine möglischst sparsame, funktionale Lösung achten.

Auslöser für den neuen Vorstoß sind ausgerechnet die provisorischen Verkaufscontainer, die die Radparker vom Bahnhof derzeit verdrängen. Franka Dannheiser (SPD) und Thomas Kramper (Grüne) hatten sich darüber geärgert, dass derzeit viele radfahrende Pendler sehen müssen wo sie bleiben. Sie fordern von der Stadt, die weggefallenen Abstellplätze unverzüglich angemessen zu ersetzen. Auch das unterstützte der Ausschuss enstimmig.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen