zur Navigation springen

Schulhof eingeweiht : Neuer Spielplatz für die Vicelinschule

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Für 500 000 Euro wurde das gesamte Außengelände umgestaltet. Gestern wurden Schaukeln, Rutsche und Klettertürme eingeweiht.

von
erstellt am 04.Nov.2014 | 12:00 Uhr

Neumünster | Zwei Jahre lang hatten die 241 Kinder der Vicelinschule nur zwei alte Schaukeln auf ihrem Pausenhof stehen. Die restlichen Spielgeräte waren nach und nach so brüchig geworden, dass sie abgebaut werden mussten. Diese Zeiten sind nun vorbei. Gestern wurde ein neuer Spielplatz mit Rutsche, Klettertürmen, Seilen und vier Schaukeln feierlich eingeweiht. Die Geräte, die insgesamt 70 000 Euro gekostet haben, sind Teil der großen Umgestaltung des Schulhofs. So wurden neben der Spielfläche zum Beispiel auch der Parkplatz und die Teerfläche sowie weitere Außenanlagen umgestaltet. Insgesamt kostete die Neuerung 500 000 Euro. Finanziert wurde sie durch Städtebaufördermittel, die jeweils zu einem Drittel Bund, Land und Stadt tragen. Der Umbau des Schulhofs dauerte rund ein halbes Jahr.

Die Kinder der zehn Grundschulklassen freuten sich jetzt natürlich am meisten über den neuen Spielplatz. Doch zuerst mussten sie gestern noch geduldig warten. Jeweils ein Kind aus jeder Klasse sowie der ehrenamtliche Schulhelfer Bernd Bottke durften die lange nagelneue Rutsche herunterrutschen. Erst dann war der Spielplatz eingeweiht und wurde von Schulleiter Martin Schiller feierlich freigegeben.

Jauchzend stürzten sich die Kinder auf Rutsche, Schaukel, Kletterwand oder diverse Balancier-Elemente. Zur Feier des Tages hatte ihnen die Schule zum Spielen reichlich Zeit geschenkt. „Ich habe die Klingel abgestellt und einfach die Pause verlängert“, verriet der Schulleiter.

„Ihr müsst immer gut auf die Spielgeräte aufpassen“, gab er den Kindern noch mit auf den Weg. Doch das ist den Schülern offenbar selbst ein Anliegen. Immerhin sind sie an der Gestaltung des Spielplatzes selbst maßgeblich mit beteiligt. So entstanden in einer Projektwoche Mosaike mit Kindergesichtern, die jetzt die Geräte zieren. An der Aktion waren neben Grundschülern auch Kinder aus der benachbarten Kita Zwergenland beteiligt. „Sie sind ja auch die zukünftigen Nutzer“, erklärte Schulleiter Martin Schiller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen