zur Navigation springen

Flüchtlinge : Neuer Plan für die Helene-Lange-Schule

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Immer mehr Schüler lernen Deutsch als Zweitsprache. Unterrichtsräume gibt es an der Roonstraße genug

von
erstellt am 27.Okt.2015 | 08:00 Uhr

Neumünster | Neumünster So schnell ändern sich die Zeiten: Hatte die Ratsversammlung im Februar 2014 noch den einstimmigen Beschluss gefasst, die Helene-Lange-Schule wegen rückläufiger Schülerzahlen auslaufen zu lassen, wird nun wieder ernsthaft über die weitere Nutzung des Gebäudes als Schule nachgedacht. Davon zeugt eine Mitteilung für den Hauptausschuss, der am kommenden Dienstag, 3. November, ab 18.30 Uhr im Sitzungszimmer 2.5/2.6 des Rathauses zusammenkommt.

Grund für die Überlegungen ist der rasant steigende Bedarf an  Plätzen für Schüler, die   Deutsch nicht als Muttersprache können, sondern als Zweitsprache (Daz) lernen. Die Helene-Lange-Schule ist schon seit dem Schuljahr 2009/2010 ein sogenanntes Daz-Zentrum für die Klassen 5 bis 10. Wurde an der Roonstraße anfangs nur eine Klasse in zwei  Räumen der ehemaligen Hausmeisterwohnung benötigt, gibt es im laufenden Schuljahr bereits 140 Daz-Schüler, die in neun Klassenräumen unterrichtet werden.

„Es geht nicht nur um Flüchtlinge, sondern auch um Zuwanderer“, sagte Schuldezernent Günter Humpe-Waßmuth. „Noch ist nicht abzuschätzen, wie groß der Raumbedarf wird. Ich halte es  aber für klug, Räume dafür vorzuhalten“, sagte Humpe-Waßmuth. Neumünster sei da in einer komfortablen Lage.

Die Helene-Lange-Schule hat insgesamt 17 Klassenräume und zurzeit in den noch bestehenden Jahrgangsstufen 7 bis 10  ingesamt 166 Schüler. Durch das Auslaufen als Regionalschule werden jedes Jahr  weitere  Räume frei, die nicht mehr benötigt werden.

Aus Sicht der Verwaltung ist nicht zu erwarten, dass der Bedarf an Daz-Plätzen in nächster Zeit wieder zurückgeht. Ganz im Gegenteil. „Mit Blick auf die derzeitige Flüchtlingssituation sollte vielmehr davon ausgegangen werden, dass es in Neumünster in nächster Zeit voraussichtlich einen noch erheblich höheren Bedarf an Daz-Plätzen geben wird“, heißt es in der Mitteilung der Stadt.

 Das Auslaufen der Helene-Lange-Schule wirft aber die Frage auf, an welche weiterführende Schule das Daz-Zentrum organisatorisch angebunden werden soll und ob die dann die Räume an der Roonstraße mitnutzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen