zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. August 2017 | 23:03 Uhr

Nachschlagewerk : Neuer Gesundheits-Wegweiser

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Auf 200 Seiten geballte Informationen über Ärzte, Dienste, Beratung / Download möglich

Seit heute ist er druckfrisch auf dem Markt mit fast 600 Einträgen auf 200 Seiten: In der 18. Auflage erscheint der Gesundheitswegweiser 2014 der Stadt und bündelt alle wichtigen Adressen und Informationen rund um das Gesundheitswesen. „Benutzt wird er gerne von den Einrichtungen als Nachschlagewerk, wir bekommen aber auch positive Resonanz von Familien, die neu hierher gezogen sind und beispielsweise auf der Suche nach Kinderärzten oder einer Ergotherapie sind“, sagen Dr. Maike Benson und Stefan van der Elst vom Fachdienst Gesundheit.

Allgemeinärzte, Fachärzte vom Anästhesisten bis zum Zahnmediziner, hausärztliche Versorgung, ambulante Dienste, aber auch stationäre Einrichtungen, Angebote für Menschen mit Behinderungen und gemeindepsychiatrische Versorgung werden aufgelistet. Ebenso findet man Beratung zum Thema Aids, Schwangerschaft und Sucht, Hilfen für Kinder und Jugendliche und Selbsthilfegruppen. „Wir haben viele Einträge aktualisiert, das fängt im Juni bereits mit dem Anschreiben aller Verzeichneten an“, deutet van der Elst eine wahre Sisyphusarbeit an. Auf dem Titel prangt nicht das Team des Fachdienstes, sondern eine Esskastanie, zu der es auch Interessantes zu lesen gibt, inklusive Rezept. Lesenswert sind auch die weiteren Artikel, in denen verschiedene Aspekte der menschlichen Sinne beleuchtet werden. „Der gute Riecher“ erzählt von den Zeiten von Hippokrates bis Louis Pasteur, als Ärzte auch über den Geruch diagnostizierten, und über die Bedeutung des Geruchs bei der Partnerwahl; andere Artikel informieren über optische und akustische Täuschungen, Schnarchen und Schwindel.

2500 Stück sind gedruckt worden; alle im Wegweiser Aufgelisteten erhalten ein Exemplar, etwa 1500 Stück liegen im Fachdienst Gesundheit, im Seniorenbüro am Großflecken, in der Stadtbücherei und im Bürgerbüro, Großflecken 63, aus. Der Wegweiser kann aber auch kostenlos als Pdf-Datei heruntergeladen werden (www.neumuenster.de/gesundheit) – etwas, das sich zunehmender Beliebtheit erfreut. „Wir haben 2013 über 10 000 Klicks gezählt“, so van der Elst. Finanziell wird der Wegweiser durch die Inserenten finanziert, so dass er für die Bürger gratis ist.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Jan.2014 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen