Wankendorf : Neue Theatergruppe feiert Premiere

Bernd Fedder (von links), Julia Preuss, Birgith Boetcher-Gromoll, Marion Gurlit und Marion Tietgen als Souffleuse freuten sich bei der Probe zu „S – wie Siegfried“ auf die Premiere am 20. Mai im alten Wankendorfer Bahnhof.
Foto:
Bernd Fedder (von links), Julia Preuss, Birgith Boetcher-Gromoll, Marion Gurlit und Marion Tietgen als Souffleuse freuten sich bei der Probe zu „S – wie Siegfried“ auf die Premiere am 20. Mai im alten Wankendorfer Bahnhof.

Die Komödie „S – wie Siegfried“ wird aufgeführt.

shz.de von
10. Mai 2016, 17:00 Uhr

Wankendorf | Mit der Komödie „S – wie Siegfried“ feiert die Theatergruppe aus dem Kleine-Anna-Kreis in Wankendorf am Freitag, 20. Mai, Premiere im Alten Bahnhof. „Kleine Bühne hilft Kleine-Anna“, so lautet das Motto, das sich Marion Gurlit vom Kleine-Anna-Kreis und ihre Mitstreiter auf die Fahne geschrieben haben. Alle Einnahmen aus den Theaterveranstaltungen gehen an den Kleine-Anna-Kreis, der bedürftigen Kindern im Amt Bokhorst-Wankendorf hilft. Unterstützt wird die kleine Gruppe von Annika Kleerbaum und Bernd Fedder von der Eiderbühne. Auch das Stück, für das seit dem Spätsommer geübt wurde, stammt aus den Reihen der Eiderbühne. In der hochdeutschen Komödie von André
Weidtkamp geht es um die Betriebsnachfolge in der Spedition Sörensen, Sörensen und Söhne – inklusive Liebe, Leidenschaft und Büroalltag.

Am Freitag, 20. Mai, hebt sich um 20 Uhr das erste Mal der Vorhang für das Stück. Sonnabend, 21. Mai, gibt es um 16 Uhr und um 20 Uhr weitere Aufführungen im Alten Bahnhof Wankendorf, in der Bahnhofstraße 60.

Karten gibt es zum Preis von fünf Euro im Vorverkauf bei der Blumenhandlung Stilvoll-unverblümt in Wankendorf, Dorfstraße 18. Es stehen etwa 30 Plätze zur Verfügung. Für die Aufführung am Sonnabend ist geplant, Kaffee, Tee und Kuchen gegen Spenden anzubieten. An den Abenden gibt es Getränke. 




zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen