zur Navigation springen

Vicelinkirche : Neue Pastorin will sich für die Jugend einsetzen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Diana Wegener (43) verstärkt seit Anfang Februar das Team der Vicelin-Kirchengemeinde.

von
erstellt am 19.Feb.2016 | 09:00 Uhr

Neumünster | Hinter Diana Wegener liegen zweieinhalb aufregende Wochen. Die 43-Jährige ist die neue Pastorin im Team der Vicelin-Kirchengemeinde. Seit dem 1. Februar ist sie mit einer halben Stelle für das evangelische Pfarramt Vicelin-West im Einsatz. Sie übernimmt die Stelle von Alice Lorber, die die Kirchengemeinde nach fünf Monaten aus persönlichen Gründen verlassen hat.

„Momentan ist noch alles neu“, beschreibt Diana Wegener ihre ersten Eindrücke. In den kommenden Wochen will sich die verheiratete Mutter von zwei Töchtern (11 und 13) die Zeit nehmen, ihr neues Revier zu erkunden und sich im Gemeindegebiet vorzustellen.

Ursprünglich kommt die Pastorin aus dem niedersächsischen Peine. Dort sammelte sie bereits früh erste Erfahrungen im Bereich der Kirchenarbeit. „Wir hatten damals einen ganz jungen Pastor, der eine Pfadfindergruppe gegründet hat. Da habe ich mich schon früh engagiert und bereits mit 16 Jahren Kinder- und Jugendgottesdienste mit vorbereitet“, erzählt sie.

Nach dem Abitur folgte ein Theologiestudium in Göttingen und in Kiel. Ihr Vikariat absolvierte sie in Warder und Celle, 2002 trat sie in Lüneburg ihre erste Pfarrstelle an. Kurz danach kam ihre erste Tochter zur Welt, die von Geburt an blind ist. Nach der Elternzeit ließ sich die Pastorin beurlauben und brachte zwei Jahre später ihre zweite Tochter zur Welt. „Ich habe in der Zeit danach viele Gottesdienst-Vertretungen übernommen, unter anderem in Warder und in Flintbek. Als meine ältere Tochter in die Ganztagsschule kam, war das für mich die Chance, wieder richtig durchzustarten“, erzählt sie. Es folgten Einsätze in der Kirchengemeinde Todesfelde im Kreis Segeberg und zuletzt in Raisdorf bei Kiel.

Zum 1. Februar wurde ihr vom Landeskirchenamt die Stelle in Neumünster zugewiesen. „Damit war ich sehr zufrieden. Ich habe die Möglichkeit, weiterhin in Flintbek zu wohnen, da ich dort das soziale Netz zur Betreuung meiner ältesten Tochter habe. Das hat alles sehr gut gepasst für mich“, sagt Diana Wegener, die den Fokus ihrer neuen Tätigkeit unter anderem auf den Bereich der Kinder- und Jugendarbeit legen möchte. Jeden Dienstag hält sie in der Kirchen-Kita eine kleine Andacht, singt und betet mit den Kleinen. Auch den Kontakt zu Schulen will sie weiter ausbauen und sich im Bereich der Pfadfinder einsetzen.

Am Sonntag, 28. Februar, wird sich Diana Wegener ab 10 Uhr in einem Gottesdienst in der Vicelinkirche vorstellen. „Ich freue mich über jeden, der kommt. Ich bin sehr freundlich und offen aufgenommen worden und habe das Gefühl, dass ich hier willkommen bin“, sagt die Pastorin, die gerne liest, Fahrrad fährt und im Preetzer Blasorchester Querflöte spielt. Auch Pastor Gerson Seiß freut sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Kollegin: „Das kann eine sehr gute Zeit werden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen