zur Navigation springen

Holstenköste : Neue Musikbühne für Jugendliche

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Am Holstenkösten-Sonnabend gibt es in Rencks Park ein neues Musikangebot für Jugendliche. Sechs Bands spielen auf. Es wird ohne Alkohol gefeiert.

Neumünster | Die „Junge Bühne Neumünster“ ist ein neues Musikangebot auf der Holstenköste. Es steigt in Rencks Park und ist extra für ein junges Publikum gedacht. Getanzt wird unter dem Motto „Cool feiern ohne Alkohol“.

Am Sonnabend, 14. Juni, starten von 18 bis 24 Uhr sechs Bands mit einem von Jugendlichen selbst ausgesuchtem Programm. Der Jugendverband und die Stadt sowie die evangelische Jugend im Kirchenkreis Altholstein fungieren als Ausrichter bei dieser Form von junger Musik.

Marco Maibaum, Bildungsreferent im Jugendverband, sagte gestern bei der Vorstellung der Aktion im Haus des Jugendverbandes: „Zur Kieler Woche gibt es diese Bühne schon seit mehreren Jahren. Sie ist sehr erfolgreich.“

Über soziale Netzwerke riefen die Neumünsteraner Ausrichter Bands auf, sich mit einem „Sound-Schnipsel“ zu bewerben. Neun reichten eine Hörprobe ein. Ebenfalls über soziale Netzwerke und persönliche Kontakte fand sich eine Jury zusammen, die vier Bands aussuchte: Tristan Göttsche (16), Robert Kobischke (23), Henrik Liedtke (16), Annabell Pescher (17), Philip Sinn (22) und Jason Zeichner (17), die aus unterschiedlichsten Vereinen und Organisationen wie Sport und Kirchen kommen, verstehen sich nicht nur als Jury, sondern auch als Organisationsgruppe für dieses Angebot: „Wir Jugendlichen haben die Möglichkeiten, mitzugestalten für Jugendliche“, sagte Annabell Pescher. Jason Zeichner betonte, dass „viele Musikstile ein breit gefächertes Publikum ansprechen sollen.“

Folgende Bands sind dabei: Joy (Neumünster), Matchboxstories (Hamburg), Jens Plöhn (Elmshorn), Wirmaschine (Kiel). Dazu kommen die Abstimmungs-Sieger von 2013 und 2014 auf der Kieler Woche: Green Grandma und Janitor (beide Kiel). Alkoholfreie Cocktails, Gegrilltes, Pommes und Softdrinks gehören ebenfalls zum Programm. Die Ausrichter betonten bei der Vorstellung, dass das Programm Teil des Präventionsangebots der Holstenköste ist. „Wenn das Programm ankommt, könnten wir uns im kommenden Jahr eine mehrtägige Veranstaltung vorstellen“, sagte der Jugendschutzbeauftragte Andreas Leimbach.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mai.2014 | 09:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen