zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

21. August 2017 | 04:59 Uhr

Outdoor : Neue Messe wird zum Zugpferd

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mehr als 11 000 Besucher besuchten die „Outdoor“ in den Holstenhallen / Gäste und Aussteller äußerten sich zufrieden

Neumünster | Die neue „Outdoor“-Messe lockte am Wochenende gut 11 000 Besucher zu den Messevorführungen, Fachvorträgen, zum Landesjägertag und einem vielfältigen Ausstellerprogramm mit vielen kleinen Überraschungen und Neuheiten in die Holstenhallen. Mit einem frischen Konzept war die unter der Regie der Holstenhallen und in Zusammenarbeit mit dem Landesjagdverband und dem Sportfischerverband gestaltete Messe 2015 als Nachfolgerin für die bis dahin aus Lübeck organisierte Messe „Angeln und Jagen“ (Anja) an den Start gegangen. Die zweite Auflage war jetzt noch besser besucht und hat die „Anja“ vergessen lassen.

Zu den Initiatoren zählt auch der Dänische Jagdverband. Damit steht die neue Messe auch für einen grenzübergreifenden Austausch mit dem Nachbarland. Über 130 Aussteller sorgten für ein vielfältiges Angebot. Das reichte vom Allradfahrzeug mit und ohne Dachzelt für Naturfreunde über Hochsitze und die neuesten Trends bei bleifreier Büchsenmunition bis hin zu Einblicken in das Fliegenfischen, die Jugendarbeit der Sportfischer am Westensee oder die neusten Trends für die Grillparty im Garten mit wetterfester Kleidung.

Spannend wurde es für die Jäger besonders am Sonnabend. Neben dem Blick auf die neusten Zieloptiken und Gläser sowie Jagdausrüstung vom Tarnansitz bis hin zu gemütlichen Hochsitzen, die Sicherheit und gut geschützte Jagdstunden versprechen, standen die Delegiertenversammlung der Landesjägerschaft sowie die Landestrophäenschau und der Landesjägertag auf dem Programm (siehe Bericht auf Seite 13).

An allen drei Messetagen, und das war neu, konnten sich die Besucher die öffentlich ausgestellten Trophäen von Rothirschen, Damhirschen oder Wildschweinkeilern ansehen und erklären lassen. „Wir freuen uns, wenn wir auch mit ganz normalen Menschen und Nichtjägern offen und ungezwungen über die Jagd sprechen können und nutzen die Gelegenheit gern“, meinte der Vorsitzende der Kreisjägerschaft Neumünster, Ingbert Tornquist. Neu war auch die aus der gemeinsamen Initiative zur „Outdoor“ entstandene Jagdveranstaltungsbörse, die den Austausch zwischen dänischen Revieren und Norddeutschland beleben soll.

Partyzeit stand am Sonnabendabend auf dem Programm. Ab 18 Uhr konnten die Gäste bei der von Jugend-Pronatur organisierten Jägerparty „Jäger & Friends“ viel Spaß haben. Auf dem Außengelände bot sich unter anderem die Gelegenheit, moderne Allradfahrzeuge auf Herz und Nieren in einem Parcours zu testen. Kulinarisches und Jagdhornklänge sorgten neben Vorführungen der Jagdhundeverbände für Abwechslung. „Es gibt viel zu sehen, und sogar an Bastelaktionen für die Kinder ist gedacht. Es ist schön hier“, meinten Besucher Wencke und Dirk Eiloft aus Basedow bei Lauenburg, die mit Tochter Marie und ihrem Hund die Messe besuchten.

Holstenhallen-Geschäftsführer Dirk Iwersen war sich mit den Organisatoren einig, dass die neue Messe als Zugpferd für Jagd und Natur im Norden noch mehr Potenzial hat und weiter wachsen wird. „Die Leidenschaft ist jedenfalls vorhanden“, meinte Iwersen. Er habe von Ausstellern und Besuchern viel Lob bekommen. Die Gästezahl ist auch gestiegen: 2015 kamen weniger als 10 000 Besucher.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Apr.2016 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen