zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

18. Oktober 2017 | 22:23 Uhr

Rickling : Neue Kosten für die Dorfstraße

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Regenwasserleitungen müssen ausgetauscht werden.

Rickling | Bei der Sanierung der Dorfstraße in Rickling kommen neue Kosten auf die Gemeinde zu. Während der Gemeindevertretersitzung am Montagabend in Rickling wurde bekannt, dass die Regenwasserleitung an der Dorfstraße zusätzlich 154 000 Euro kosten wird.

Im Bauabschnitt der Dorfstraße zwischen Mühlenberg und Moorweg sind die gesamten Regenwasserleitungen durch Pflanzeneinwüchse und Versandungen erneuerungsbedürftig. „Der Kreis wird keine finanziellen Mittel bereitstellen, das ist eine echte Belastung für die Gemeindekasse“, sagte Andrea Wagner-Schöttke (SPD). Zudem wird der Abschnitt des Moorweges in Richtung Dorfausgang noch etwa ein Jahr Baustelle bleiben, denn im letzten Teil des Moorweges führen die Leitungen unter den Bahnschienen hindurch. Insofern müssen Anträge an die Bahn gestellt und bewilligt werden, was voraussichtlich ein zeitintensiver Prozess sein wird.

Außerdem beschlossen die Gemeindevertreter die Anschaffung von 97 LED-betriebenen neuen Straßenlaternen für die Dorfstraße.

Für die 850-Jahr-Feier der Gemeinde Rickling ist eine Vereinbarung mit einem Catering-Unternehmen getroffen worden. Trotz Gegenstimmen aus den Reihen der anwesenden Einwohner wurde dieser Teil der Sitzung nicht öffentlich abgehalten. Die Firma wird für vier Tage innerhalb der Festwoche vom 29. Juni bis 6. Juli neben der Reithalle – und nicht wie geplant darin – ein 20 mal 30 Meter großes Zelt aufstellen und neben Verpflegung auch für Musik sorgen.

Eine Nachforderung von 49 000 Euro hat die Gemeindevertretung als außerplanmäßige Ausgabe genehmigt. Der größte Teil der Summe kommt durch die Abrechnung der Kita zustande, die 2013 aufgrund eines erhöhten Krankenstandes Vertretungen einsetzen musste.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen