zur Navigation springen

Jugendverband : Neue Ideen für das Ferienspaß-Programm

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Tim Herm hat seine Arbeit als Ferienspaß-Referent aufgenommen - und hat eine Menge Ideen im Gepäck.

Neumünster | Der Jugendverband (JVN) hat einen neuen Ferienspaß-Referenten: Tim Herm aus Bad Segeberg hat gestern offiziell seine Arbeit aufgenommen. Der 27-Jährige, der an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel Pädagogik und Philosophie studiert, ist hauptamtlich angestellt. Seine Teilzeitstelle wird von der Stadt finanziert. Er übernimmt damit die Aufgabe von Magdalena Schlender-Wulff, die sich beruflich neu orientieren wollte.

Tim Herm ist seit April als Honorarkraft beim JVN tätig und zurzeit mit seinem Team damit beschäftigt, das Ferienspaß-Konzept auf neue Beine zu stellen. „Wir haben uns überlegt, was unsere drei Hauptsäulen sind. Neben dem Ferienspaß sind das auch die Bildungs- und die Verbandsarbeit“, erklärt Bildungsreferent Marco Maibaum. Diese drei Bereiche sollen verknüpft werden, um Synergieeffekte zu nutzen.

Das Hauptziel ist, mehr Jugendliche dazu zu motivieren, Angebote in der Ferienspaß-Aktion anzubieten. Rund 30 Interessenten gibt es bereits, weitere sollen folgen. Vom 12. bis 14. Februar ist ein Ausbildungswochenende auf Schloss Noer geplant, bei dem die Grundlagen für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt werden sollen. „Zusätzlich wollen wir mit den Teilnehmern erarbeiten, was sie gerne machen wollen. Uns geht es nicht darum, den Jugendlichen etwas vorzusetzen, sondern gemeinsam mit ihnen Ideen zu erarbeiten. Wir wollen ihnen die Möglichkeit geben, sich auszuprobieren“, erklärt Marco Maibaum. Besondere Anforderungen an die Jugendlichen werden nicht gestellt; wichtig ist nur, dass die künftigen Ehrenamtler zwischen 16 und 27 Jahre alt sind. Für seine Arbeit erhält jeder Teilnehmer eine kleine Aufwandsentschädigung. Wer Lust hat, Angebote für den Ferienspaß zu konzipieren, umzusetzen und nachzubereiten, kann sich beim Jugendverband unter Tel. 4  43  55 oder unter ferienspass@jvn.de melden.

Neu ist, dass die Ferienspaß-Aktion künftig auch in den Frühjahrs- und Herbstferien angeboten werden soll. Tim Herm ist bereits intensiv damit beschäftigt, mit der Hilfe von Vereinen und Verbänden Angebote auf die Beine zu stellen. „Je mehr Menschen wir finden, die sich beteiligen, desto breiter können wir das Ganze aufstellen. Dazu müssen wir die Informationen aber erst einmal bündeln“, sagt Dietrich Mohr vom JVN.

Und noch etwas ist neu: Kinder sind am 10. Dezember eingeladen, mit ihren Eltern beim JVN an der Boostedter Straße 3 vorbeizuschauen. „Von 17 bis 19 Uhr können sie gucken, was der Nikolaus hier gelassen hat“, sagt Mohr. 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 01.Dez.2015 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen